Chemnitzer Handtaschenräuber zu Bewährungsstrafe verurteilt

Chemnitz. Der junge Mann, der im Sommer 2015 immer wieder älteren Frauen vom Fahrrad aus Handtaschen entrissen hatte, ist zu einer Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Sollte er sich innerhalb von drei Jahren erneut etwas zu schulden kommen lassen, muss er für ein Jahr und acht Monate hinter Gitter. Vor Gericht räumte der 20-Jährige alle vier ihm vorgeworfenen Fälle sowie weitere kleinere Straftaten ein. Ob er auch für die übrigen Raubangriffe auf ältere Damen verantwortlich ist, die sich seinerzeit in ähnlicher Weise ereignet hatten, bleibt damit offen.

Nach eigener Aussage dienten die Übergriffe der Finanzierung eines massiven Drogenkonsums. "Heute schäme ich mich dafür", äußerte er. Mit dem Urteil erkannten Staatsanwaltschaft und Gericht an, dass sich der 20-Jährige mithilfe seiner Familie seither aktiv um ein geordnetes Leben und um Wiedergutmachung bemüht. Auch die Jugendgerichtshilfe attestierte ihm eine gute Sozialprognose. (micm)

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...