Chemnitzer Schauspielhaus hat wieder eine Gastronomie

Im Juni 2017 schloss das Exil, das Theatergäste und -mitarbeiter versorgte. Seitdem wurde nach einem neuen Betreiber gesucht. Der ist jetzt gefunden. Die ganze Bandbreite des Vorgängers wird er aber nicht abdecken.

Chemnitz.

Das Duo Timo Stocker und Thomas Rebsch ist in Chemnitz bekannt. Gemeinsam betreibt es die Spinnerei, Stocker auch den Club Transit im Südbahnhof. Jetzt kommt eine weitere Aufgabe hinzu: Ab 1. September wollen beide am Schauspielhaus einen neuen Theaterclub eröffnen. Das Lokal hieß bis Juni 2017 noch "Exil", bekochte Schauspieler und Theatermitarbeiter in der Kantine, versorgte Theaterbesucher in den Vorstellungspausen mit Sekt und Häppchen und war gleichzeitig Restaurant und Bar mit eigenen Veranstaltungen. Der Inhaber ging in die Insolvenz. 

Doch jetzt sind mit Rebsch und Stocker neue Betreiber gefunden. Aktuell sanieren und renovieren sie. "Von Wänden und Fenstern mal abgesehen, bleibt nichts so, wie es war", verspricht Rebsch. Sie wollen in den Vorstellungspausen die Gäste im Foyer versorgen und in den eigenen Räumen eine Art Bistro mit kleiner Speisekarte und Club bieten. Geöffnet werden soll am frühen Abend. Die Kantine übernehmen sie hingegen nicht. Theatermitarbeiter werden also auch in der neuen Spielzeit auf Selbstversorgung angewiesen sein.

Bewertung des Artikels: Ø 3.7 Sterne bei 3 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...