Coronavirus: Die Lage in Chemnitz am Mittwoch

Das für August geplante Bürgerfest musste abgesagt werden. Derweil startet auf dem Parkplatz der Messe heute das Autokino. Neuinfektionen gab es in der Stadt zwei Tage hintereinander nicht.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Steuerzahler
    23.04.2020

    @Osgar: Das hat m.E. nichts mit Momentaufnahmen zu tun, der Wasserwerkspark gehört zu Altchemnitz. Das ist kein zuletzt eingemeindeter Stadtteil wie z. B. Einsiedel, Klaffenbach oder andere. Gut wenn dort die Polizei eingegriffen hat. In unserem Ortsteil ist davon nichts zu sehen, über die gesamte bisherige Zeit nicht! Und das nicht nur in Sachen Corona. Fahren Sie die Klaffenbacher Hauptstraße zur Ladenöffnungszeit oder enge Seitenstraßen. Die dort im Parkverbot stehenden Fahrzeuge interessieren niemanden, obwohl LKW (und damit auch die Feuerwehr) oft kaum durchkommen. Es ist ja nicht so ertragreich und einfach wie auf einem innerstädtischen großen Parkplatz.

  • 1
    2
    osgar
    23.04.2020

    Das sind aber Momentaufnahmen @Steuerzahler.
    Vorgestern im Wasserwerkpark 3 Mütter mit 4 Kindern, da war die Polizei zugange. Sicher auch Zufall, aber es funktioniert hin und wieder schon.

  • 1
    1
    Steuerzahler
    23.04.2020

    Die Zeit der Extreme! Dafür sieht man in unserem eingemeindeten Ortsteil von Chemnitz-Süd bisher nicht eine einzige Kontrolle und der Unvernunft wird freien Lauf gegeben. Weder OA noch Polizei sind zu sehen und die Kinder vieler Familien tummeln sich ohne Sicherheitsabstand gemeinsam im Freien im öffentlichen Bereich. Dafür stehen aber 5 Beamte mit Laserpistole eng beieinander auf der Frauenhoferstraße, natürlich in einem Bereich, wo keine Gefährdung zu verzeichnen, aber gute Einnahmen zu erwarten sind. Keine Schule, keine Kita o. ä.sondern freie Strecke! So langsam geht jedes Maß verloren. Und MuellerF, ich hoffe, Sie haben eine andere Kaufhalle in der Nähe, um sich soetwas nicht nochmals anzutun!

  • 6
    3
    MuellerF
    22.04.2020

    Bei Rewe am Wall darf man offenbar nicht mehr mit Sonnenbrille ins Geschäft- ich musste meine (mit Sehstärke) absetzen, mein (fast) blinder Kumpel, als dessen Begleitperson ich unterwegs war, seine auch. Eine Erklärung dafür gab es nicht, es war wohl Willkür des Security-Mitarbeiters. Der Behindertenausweis interessierte ihn nicht, er verwies meinen Kumpel des Geschäfts, weil der es gewagt hatte, seine Sonnenbrille wieder aufzusetzen. Bin dann gleich mit raus. So ein ***** !