Kein Fund nach Bombendrohung gegen Sachsenallee

Chemnitz.

Entwarnung in der Sachsenallee: Nach einer Drohung gegen das Einkaufszentrum am Freitagabend hat die Polizei keinen verdächtigen Fund gemacht. Der Betrieb lief am Samstagfrüh wieder normal an.

Kurz vor Ladenschluss der meisten Geschäfte hatte am Freitag ein unbekannter Täter eine Bombendrohung gegen das Einkaufscenter Sachsenallee in Chemnitz ausgesprochen. Das Center musste geräumt werden und öffnete am Abend nicht mehr. Normalerweise hat der Supermarkt Kaufland bis 22 Uhr geöffnet. Etwa drei Stunden nach dem Anruf war die Polizei noch mit einem Großaufgebot vor Ort.

Erst im November dieses Jahres hatte eine Serie von Bombendrohungen gegen das Chemnitzer Jugendamt für Aufsehen gesorgt. Bei der sechsten Drohung konnte eine Frau auf frischer Tat gestellt werden. Gegen die Sachsen-Allee hatte es am 29. Dezember 2016 zuletzt eine Drohung gegeben. Ein 36-Jähriger war dafür und für eine Drohung gegen die Galerie Roter Turm einen Tag danach zu einer einjährigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt worden. (jpe/dpa)

Bewertung des Artikels: Ø 3.8 Sterne bei 5 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...