Kommt ein Biergarten an die Chemnitz?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ein Unternehmer hat eine Brache beräumt, um Essen und Trinken am Radweg anzubieten. Nicht nur die Lage des Areals ist heikel.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 14
    0
    Fresto
    03.08.2021

    Ist immer das selbe. Toll, da macht jemand mal was! Vor meiner Haustür? Wieso? Warum nicht beim Nachbar?
    Wir wollen Windräder, aber weit weg müssen sie stehen, damit man sie nicht sieht. Oder doch lieber ein Müllkraftwerk? Bitte im anderen Stadtteil. Wir wollen eine Kneipenszene mit Musik? Aber bitte um 9 ausschalten! Ein Biergarten? Aber nicht, wenn die Gäste vielleicht bei mir vorbeikommen.
    Und auch noch ein armer Ortschaftsrat, der das aushalten soll! Geht gar nicht. Es ist traurig und peinlich, dass sich der Investor auch noch rechtfertigen muss! So wird das nichts in Deutschland.

  • 30
    0
    derAlte
    03.08.2021

    ...ja selbstverständlich wollen wir alles haben! Aber bitte nicht vor meiner Tür, nicht in meiner Sichtweite und nicht in meiner Hörweite. Traurig, aber wahr.

  • 36
    0
    Progress
    03.08.2021

    Die Anwohner "fürchten um ihre Ruhe". Ach ist das wieder in ganz schlimm. Da unternimmt mal in jemand etwas, was äußerst selten in diesem Landstrich geworden ist, schon gibt es Widerstand. Diese Leute fahren gern in andere Biergärten mit dem PKW - dort stört ja der riesige Lärm eines Biergartens nicht die heimische Ruhe.
    Wenn ich dienstlich in Nürnberg bin, treffe ich mich regelmäßig nach dem Dienst in einem der vielen, gut besetzten Biergärten, man unterhält sich, aber Lärm? Wo soll ich mit meinen Arbeitskollegen allerdings in Chemnitz hingehen? Da will man ja seine Ruhe vor der Klotze , trinkt sein Bier aus der Flasche, raus gehen, sich unterhalten? Das Bier ist ja in der Gaststätte viel zu teuer und worüber du soll man denn reden? Traurig, aber wahr hier, leider.

  • 40
    1
    1371270
    03.08.2021

    Schon die Überschrift "Kommt ein Biergarten an die Chemnitz?" ist mit dem Fragezeichen erbärmlich.
    Früher hätte man geschrieben: Es kommt ein Biergarten an die Chemnitz!

    Kein Wunder, dass in Chemnitz, Sachsen, Deutschland nichts mehr wird.

  • 50
    1
    lothaar
    03.08.2021

    Es stimmt mich traurig, dass sobald jemand Initiative ergreift und etwas schaffen will, zuerst diejenigen sich melden, die dagegen sind. Zumal es ja gerade im Bereich der Gastronomie, nicht nur durch die Pandemiezeit, nicht so rosig aussieht. Ich wünsche dem Projekt viel Erfolg.