Kriminalbiologe im Naturalienkabinett

Waldenburg.

Der Kriminalbiologe und Spezialist für forensische Entomologie (Insektenkunde), Mark Benecke (Foto), war am Montag Gast im Naturalienkabinett in Waldenburg. Der Besuch des 49-jährigen gebürtigen Rosenheimers fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, da das Museum noch bis 3. Mai geschlossen bleibt. Nur Museumsleiterin Fanny Stoye und Sandy Nagy, seit 1. April stellvertretende Leiterin im Naturalienkabinett, empfingen den prominenten Gast - mit dem derzeit gebotenen Mindestabstand. Der Besuch war schon länger geplant, den Kontakt stellte Sandy Nagy her. Wie Museumsleiterin Fanny Stoye sagte, inspizierte Benecke knapp vier Stunden lang die Tier- und Humanpräparate der musealen Einrichtung. Den Besuch hielt der Kriminalbiologe auf Facebook, Twitter und Instagram fest. Aus dem Kontakt würden dieses Jahr weitere Projekte zwischen dem Naturalienkabinett und Benecke entwickelt, so Stoye. (stsu)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.