Ladung zu breit: Polizei stoppt Transporter mit Pool-Becken

In der Dresdner Straße haben Polizisten am Mittwochvormittag einen Fiat-Transporter gestoppt, der ein zu breites Pool-Becken geladen hatte. Der Transport wurde auf den nahegelegenen Parkplatz eines Supermarktes geleitet und dort kontrolliert.

Wie die Polizei mitteilt, war in einer von den Fahrern mitgeführten Ausnahmegenehmigung eine Breite von 3,0 Metern aufgeführt. Die tatsächliche Breite des Pool-Beckens soll laut Polizei allerdings 3,20 Meter betragen haben. Somit war das zulässige Abmaß um 20 Zentimeter überschritten. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt. "Es muss eine aktualisierte Genehmigung ausgestellt werden, bevor der Transport weiterfahren darf", erklärt die Polizei. Zudem gab es eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit. (cma)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.