Lichtenau: Schwerwiegende Verstöße bei Tiertransporten

Bei zweitägigen Kontrollen mussten Fahrzeuge wegen Überladung und weiterer Verfehlungen gestoppt werden.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    3
    Steuerzahler
    22.07.2020

    Das ist im Großen und Ganzen kein Problem der Tiertransporte allein, sondern ein Problem des LKW-Verkehrs, dessen Geschäftsinhaber versuchen, auf allen Gebieten an Rand der Legalität zu arbeiten, um konkurrenzfähig zu bleiben. Da sind Tier-und auch Menschenleben vollkommen egal. Täglich zu erleben auf der A4 und anderen Autobahnen. Und solange genug Ausweise für Lobbyisten ausgegeben werden, wird sich auch nichts ändern. Bedauernswert ist die Polizei, die gehen die Windmühlen kämpfen darf. Da kommt die Tempo 130-Diskussion doch gerade recht, weil sie doch von den eigentlichen Problemen im Güterverkehr so herrlich ablenkt.

  • 20
    0
    Wika1
    22.07.2020

    Daran sieht man, was Gesetze wie die Tiertransportverordnung wert sind. Sanktionen für den Fall, dass kontrolliert wird, sind bereits eingepreist. Niemanden interessiert das Elend der Tiere wirklich.

  • 19
    5
    872889
    22.07.2020

    @feverfanchemnitz:

    Nationalität: Deutscher Verbraucher
    Anspruch: möglichst jeden Tag Fleisch essen und das zu billigsten Preisen.

    Opfer: Billiglöhner und die Tiere nicht zu vergessen.

  • 18
    2
    barthfp
    22.07.2020

    Kontrollen sollten immer durchgeführt werden, um das Tierleid zu mindern????

  • 18
    8
    DS91
    22.07.2020

    @jeverfanchemnitz

    Die Nationalität der Fahrer und der Speditionen hat damit überhaupt nichts zu tun.

    Der Auftraggeber hat das zu verantworten. Er wählt die Speditionen und damit auch die Qualität.

  • 24
    7
    jeverfanchemnitz
    22.07.2020

    Nationalität der Fahrer, LKWs und Speditionen wären interessant. Nur bei Nennung und Bekanntwerden von Ross und Reiter kann sich etwas ändern. Das trifft nicht nur auf diese Tiertransporte zu.