Mühlau prüft Einsparpotenzial

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Mühlau.

Die Gemeinde Mühlau will im Verbund der Verwaltungsgemeinschaft Burgstädt mit Taura von einem sachsenweiten Vorhaben im Energiemanagement profitieren und damit mehr Energiekosten einsparen. Dafür hat der Gemeinderat die Weichen gestellt. Energieverbräuche kommunaler Gebäude sollen reduziert werden. Auf Basis von Qualitätsstandards können die Kommunen bei der Versorgung ihrer Liegenschaften mit Energie und Wasser bis zu 20 Prozent des Verbrauchs und der damit verbundenen Kosten und Umweltbelastungen verringern, heißt es. Angesichts der Energiekrise sei das dringend notwendig, sagt Mühlaus Bürgermeister Frank Rüger. Start soll im April 2023 sein. Eine Förderung wird beantragt. Das eigene Geld für die Finanzierung des Projektes soll in den Haushaltsplänen der Jahre 2023 bis 2026 eingestellt werden. Die Stadt Burgstädt und die Gemeinde Taura praktizieren bereits das Energiemanagement. Erste Einsparergebnisse liegen vor. (bj)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.