Pflegekräfte aus Mexiko starten Arbeit in Hartmannsdorf

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping besuchte das Seniorenheim am Mittwoch.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    1
    censor
    19.08.2020

    @cmi - Natürlich leite ich ein erfolgreiches Unternehmen. Ich delegiere die Arbeit an meine Untergebenen und mache mir einen Bunten. Zufrieden?

  • 5
    4
    KatharinaWeyandt
    19.08.2020

    Gut, dass wenigstens mal nach der Ausländerbehörden und ihrem langsamen Arbeiten gefragt wird. Wieviele Flüchtlinge hängen da wohl fest, die sich auch für eine Pflegeausbildung interessieren würden?

  • 3
    6
    cmi
    19.08.2020

    @censor: Das erklärt warum Sie hier den ganzen Tag aktiv sind. Bestimmt leiten Sie ein erfolgreiches Unternehmen und können sich Ihre Zeit daher frei einteilen.

  • 11
    12
    censor
    19.08.2020

    Köpping in Hartmannsdort? Schade, dass ich das nicht eher wusste. Ich hätte ein paar Fragen an die Sozialministerin gehabt.