Polizei schnappt Einbrecher

Zu weiteren Einbrüchen im Stadtgebiet sucht die Polizei Zeugen.

Chemnitz.

Einen mutmaßlichen Einbrecher hat die Polizei am Mittwochmorgen auf dem Sonnenberg gestellt. Gegen ihn wird wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt, teilt die Polizei mit. Ein Zeuge hatte am Mittwoch gegen 5.30 Uhr die Polizei alarmiert, nachdem er an der Augustusburger Straße den mutmaßlichen Einbrecher bemerkt hatte. Die Beamten stellten an einem Wohn- und Geschäftshaus einen Mann, der im Rucksack Einbruchswerkzeug hatte. An dem betreffenden Gebäude sowie an benachbarten Mehrfamilienhäusern fanden die Ermittler Einbruchsspuren an mehreren Haus- und Bürotüren sowie Fenstern. Der 29-Jährige hatte eine geringe Menge Drogen bei sich, zudem ein Mountainbike, das in der vorhergehenden Nacht aus dem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an der Adelsbergstraße gestohlen worden war. Der 29-jährige Deutsche wurde vorläufig festgenommen. Es wird geprüft, ob er für weitere Einbrüche verantwortlich ist. Gegen den 29-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Er kam in eine JVA.

Beute im Wert von mehreren Tausend Euro haben Einbrecher in einer Wohnung an der Bergstraße im Stadtteil Schloßchemnitz gemacht. Die Täter erbeuteten Bargeld, eine Münzsammlung und Heimelektronik. Der Einbruch fand innerhalb der vergangenen Tage statt, meldet die Polizei. Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Donnerstag in ein Einfamilienhaus an der Tolstoistraße eingebrochen. Sie erbeuteten etwas Bargeld und ein Paar Turnschuhe. Weniger Erfolg hatten Einbrecher am Richterweg im Stadtteil Adelsberg: Hier blieb es beim Versuch, durch ein gekipptes Fenster in ein Wohnhaus und in eine Garage einzubrechen. Zeugenhinweise nimmt die Chemnitzer Kriminalpolizei unter Telefon 0371 387-3448 entgegen. (sane)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...