Städtepartnerschaft mit Israel abgelehnt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Burgstädt.

Der Stadtrat von Burgstädt hat einen Antrag der AfD-Fraktion zur Aufnahme einer Städtepartnerschaft mit einer Stadt in Israel abgelehnt. Die Mehrheit der Stadträte folgte damit dem Vorschlag der Verwaltung, die wegen zeitlicher, personeller und finanzieller Probleme das Ansinnen nicht befürwortet. Bürgermeister Lars Naumann (Freie Wähler) führte zudem die ungenaue Zielstellung an. Im Antrag gebe es keine konkreten Ortsvorschläge und historischen Beweggründe, wie das bei den Partnerschaften mit Ahnatal in Hessen (1989) und Pári in Ungarn (Burgstädter Vorfahren stammen von dort) der Fall sei. Naumann sagte, dass internationaler Austausch immer zu begrüßen sei. Aber es müsste auch die Kapazität vorhanden sein und die Partnerschaft mit Leben erfüllt werden. (bj)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.