Unbekannter verletzt zwei Opfer mit Messer

Die Polizei wurde am Wochenende zweimal zur Brückenstraße gerufen

Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung sind in der Nacht zum Samstag, gegen 1.50 Uhr, an der Brückenstraße, Ecke Straße der Nationen, ein Mensch leicht und ein Mensch schwer verletzt worden. Laut Aussage der Chemnitzer Polizei habe es einen Streit zwischen zwei Personengruppen gegeben. Die beiden Opfer seien mit einem dritten, bisher Unbekannten in Streit geraten. Es habe sich um eine Auseinandersetzung unter Migranten gehandelt, so die Polizei. In der Folge habe offenbar der Unbekannte mit einem Messer auf die beiden anderen eingestochen. Bei den Opfern handelt es sich um zwei Männer im Alter von 20 und 29 Jahren aus Afghanistan. Die Ermittlungen zu den Umständen der Tat sowie zum Motiv des Tatverdächtigen dauern gegenwärtig an, hieß es seitens der Polizei am Sonntag.
Der zweite Vorfall an derselben Ecke ereignete sich am Sonntagmorgen. Polizei und Rettungskräfte wurden um 4.55 Uhr gerufen. Dem Notruf war nach gegenwärtigem Kenntnisstand eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen vorausgegangen, bei der zwei Männer mit deutscher Staatsangehörigkeit im Alter von 22 und 23 Jahren verletzt wurden. Offenbar war es im Vorfeld zu einem Disput zwischen den beiden gekommen, teilte die Polizei mit. Als der Streit eskalierte, hätten die beiden Männer aufeinander eingeschlagen. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Geschehen aufgenommen.

Beide Vorfälle ereigneten sich vor einem Döner-Imbiss. Ein Mitarbeiter sagte am Sonntag der "Freien Presse", man habe von dem, was sich vor der Tür des Ladens am frühen Samstagmorgen ereignete, nichts mitbekommen. Der Imbiss schließe in der Nacht zu Samstag um 4 Uhr, in der Nacht zu Sonntag um 2 Uhr nachts. Als sich die zweite Auseinandersetzung ereignete, hatte der Imbiss also nach Aussage des Mitarbeiters bereits geschlossen.


Es war nicht der erste Polizeieinsatz an dieser Ecke. Wenige Meter entfernt wurde am Rande des Stadtfestes 2018 Daniel H. getötet. Ein Koch aus dem Imbiss ist Hauptzeuge im Verfahren gegen einen der mutmaßlichen Täter.

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 10 Bewertungen
32Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    5
    Interessierte
    10.07.2019

    Auf der Brückenstraße ?
    War gestern Abend nicht ein Konzert ?

    Ja , erst war das Lach-Joga und anschließend ab 20 Uhr Musik - am Freitag
    Die beiden Damen waren sicherlich mit dabei …
    Aber ich finde es schon einmal schön , dass die sich am Donnerstag zusammengerissen haben und nicht gestört haben .. ...

  • 6
    9
    WolfgangPetry
    09.07.2019

    Die Linken haben sehr viel weniger politisch motivierte Morde zustande gebracht als die Rechten, manche mögen das als Schwäche deuten, ich wollte trotzdem nochmal darauf hinweisen. Und nein, beim G20 in HH gab es keine Morde.

  • 3
    4
    Interessierte
    08.07.2019

    Wie geht es denn dem schwer verletzten Mann , hat er alles gut überstanden ?

  • 10
    3
    Blackadder
    08.07.2019

    @Blacksheep: Haben Sie meinen Kommentar gelesen? Wieso sind Juristen jetzt Linke?

  • 9
    12
    BlackSheep
    07.07.2019

    @Blackadder, die Linken(als Richtung, nicht als Partei) haben genauso viele Diktaturen hervorgebracht wie die Rechten, wieso glauben Sie das da die Experten sitzen?

  • 6
    20
    07.07.2019

    HHCL: Also, unterhalten wir uns .was wollen sie wissen. Fragen Sie mich.

  • 23
    14
    Blackadder
    07.07.2019

    @thomboy: Ich lasse auch nicht irgendwen meinen Blinddarm rausnehmen, dazu nehme ich einen Experten. Deshalb sollen auch Juristen entscheiden, ob die AfD sich an die Gesetze gehalten hat, und nicht irgendwelche Laien, die die Gesetze gar nicht kennen. So einfach ist das.

  • 7
    17
    07.07.2019

    Kastenfrosch: ich weiß es. Ich habe es ja gerade erklärt. Finden Sie es demokratisch?

  • 21
    10
    HHCL
    07.07.2019

    @thomboy1: Keine Sorge, ich bin ganz ruhig. Wie kommen Sie darauf, dass ich aufgeregt sein soll? Ich habe eher das Gefühl Sie schwimmen gerade etwas und versuchen verzweifelt wieder ans Ufer zu kommen; daher wohl auch der erneute Themenwechsel. Wenn man nix mehr holen kann; neues Thema. Viel Spaß mit dieser Methode!

    Wenn Sie die vielen "Auseinandersetzungen" durcheinander bringen, sollten Sie sich vielleicht auf eine überschaubare Anzahl beschränken.

  • 22
    14
    Kastenfrosch
    07.07.2019

    Thomboy: Sie können sich noch paar Mal vor der Kasse auf den Boden schmeißen und rumschreien – es gibt heute kein Eis.

    Die Frage hat mit dem Artikelthema auch herzlich wenig zu tun. Lesen Sie doch bitte in Artikeln zu jenem Thema nach; dort wird erklärt, warum die Liste der so genannten AfD nur in Teilen angenommen wurde.

  • 11
    19
    07.07.2019

    Blacknadder: Sie trauen also der Bevölkerung nicht zu demokratische Entscheidungen zu treffen? Es sollten also nur Menschen "wie sie" entscheiden?

  • 15
    21
    07.07.2019

    Blacknadder: Die AfD wollte demokratischer sein als andere Parteien und hat alle Kandidaten einzeln wählen lassen. Andere Parteien lassen nur Listen wählen. Da dies lange dauert und man die Wahl auf 2 Tage verteilt hat werden nur die 18 Kandidaten des 1. Tages anerkannt, die Kandidaten des 2. Tages nicht. Was ist jetzt so schlimm daran dies auf 2 Tage zu verteilen? was ist daran Demokratisch die gewählten Kandidaten des 2. Tages nicht anzuerkennen? Erklären sie mir es und denen die es nicht verstehen.

  • 13
    9
    frankjac
    07.07.2019

    Seit ein paar Jahren nichts neues! Ein paar "Kollateralschäden" muss man eben in kauf nehmen.

  • 21
    18
    BlackSheep
    07.07.2019

    @Blackadder, schaffen Sie es irgendwann sich davon zu lösen Menschen mit anderen Meinung pauschal als dumm hinzustellen?

  • 23
    25
    Blackadder
    07.07.2019

    @thomboy: Wenn die Wähler der AfD genauso viel Ahnung vom Wahlgesetz haben, wie die AfD selbst, würde ich davon abraten, sie entscheiden zu lassen. Wer weiß, was dabei raus käme.

  • 9
    24
    07.07.2019

    HHCL: ist ja Gut, beruhigen sie sich. Bei der Anzahl der Auseinandersetzungen kann man ja auch mal durcheinander kommen. Ist schon wieder eine andere. Aber vielleicht SOLLTEN in Zukunft die Wähler darüber entscheiden. Wäre sicher demokratischer. Da würde sowas nicht mehr passieren.

  • 24
    12
    HHCL
    07.07.2019

    @thomboy1: Natürlich tun Sie das, wenn Sie unter diesen Artikel als erstes folgenden Kommentar posten: "So viel zum " friedlichen und bunten Festival "."

    Da muss ich also gar nichts behaupten. Das kann hier jeder nachlesen, dass Sie versucht haben diese Tat mit dem friedlichen Festival in Zusammenhang zu bringen.

    Über die Zulässigkeit von Wählerlisten entscheiden in Deutschland keine Wähler. Das haben sie noch nie und werden es auch in Zukunft nicht tun. Sie erzählen auch in diesem Punkt Unsinn.

  • 12
    29
    07.07.2019

    HHCL: ich stelle gar keine Zusammenhänge her sondern nur sie behaupten das und welche Kandidaten gewählt worden sind oder nicht entscheidet in Deutschland immer noch der Wähler und nicht das Gericht.

  • 27
    15
    HHCL
    07.07.2019

    @thomboy: Es ist offensichtlich nicht allen anderen egal, wenn Sie hier Zusammenhänge herstellen, die es nicht gibt. Das Festival hat mit diesem Vorgang nicht das geringste zu tun. Sie haben das Festival ins Spiel gebracht, sonst niemand.

    Ob die Kandidaten der AfD ordnungsgemäß gewählt worden sind, entscheiden in Deutschland Gerichte und nicht Sie.

  • 10
    19
    ArndtBremen
    07.07.2019

    Deutsche waren nicht involviert, las ich gerade.

  • 23
    36
    07.07.2019

    HHCL: Es ist mir und allen anderen hier völlig egal ob das auf dem Festival oder danach passiert ist. Es sind wieder schwerverletzte zu beklagen. Wie viele noch...? Und die Kandidaten der AfD sind ordnungsgemäß gewählt worden. Nur auf einem 2. Parteitag. Was ist der grund sie deswegen nicht anzuerkennen? Leider sind ihnen wieder fast 20 grüne Daumen auf den Leim gegangen.

  • 15
    30
    07.07.2019

    OlafF: Merken sie es nicht? Der Spaß Ist schon längst verdorben!

  • 21
    16
    ArndtBremen
    07.07.2019

    OlafF, dankeschön für Ihre wahren und unmissverständlichen Worte.

  • 59
    4
    OlafF
    06.07.2019

    Weglassen von Informationen oder freiwillige Selbstzensur, egal wie man es nennt, führen nur zu unnötigen Spekulationen.

    Deshalb Karten auf den Tisch, aufklären und Probleme beim Namen nennen.

    Das Sicherheitsproblem in Teilen der Chemnitzer Innenstadt hat mit dem Festival nichts zu tun! Ein Sicherheitskonzept für den Umgang mit Personengruppen, welche Messer und Gabel außerhalb der Gastronomie verwenden schon...

    Denn auch künftig möchte sich Chemnitz den Spaß nicht verderben lassen.

  • 45
    24
    HHCL
    06.07.2019

    "Auch solche Spitzfindigkeiten wie bei den Landeslisten werden euch nicht helfen!"

    Das sind keine Spitzfindigkeiten, sondern die Regeln, die in diesem Land für alle gelten. Die AfD ist doch sonst auch so für Recht und Ordnung - ach nein, dafür ist sie ja nur, wenn es gegen Ausländer geht. Sorry, mein Fehler.

  • 45
    19
    HHCL
    06.07.2019

    @thomboy1: Sie haben einen Zusammenhang zu dem KOSMOS-Festival hergestellt, den es nicht gibt.

    Wo habe ich geäußert, dass die Verletzungen nicht schlimm sein sollen?

    Mit dieser Maschekommen Sie hier nicht durch Thomboy1! Sie erzählen hier Unsinn und wenn man den korrigiert, lassen Sie die große Betroffenheitswelle anrollen. Was Sie hier tun ist unglaublich schäbig, manipulativ und hinterhältig.

    Dass Ihnen mit dieser billigen Tour fast 20 Leute auf den Leim gehen, ist sehr bedauerlich.

  • 30
    31
    06.07.2019

    HHCL; Und sind die Schwerverletzten deswegen weniger schlimm nur weil es "24 Stunden später war"?

  • 35
    39
    06.07.2019

    HHCL: Auch solche Spitzfindigkeiten wie bei den Landeslisten werden euch nicht helfen!

  • 43
    37
    HHCL
    06.07.2019

    ... und schon wieder raunen die Uninformierten mit der Leseschwäche.

    Das Konzert war am Donnerstag 22:15 zu Ende, das hier beschriebene Ereignis fand Freitag spät Nachts statt.

    Da liegen ja nur über 24 Stunden dazwischen; der Zusammenhang ist eindeutig!

    Leute, die solche Zusammenhänge konstruieren scheitern eben auch an Landeslisten.

  • 20
    26
    Interessierte
    06.07.2019

    Auf der Brückenstraße ?
    War gestern Abend nicht ein Konzert ?

  • 36
    9
    cmi
    06.07.2019

    > "[...] in der Nacht zum Samstag [...]"

    Schwer zu verstehen, ich weiß.

  • 36
    37
    06.07.2019

    So viel zum " friedlichen und bunten Festival ".



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...