Uni-Kooperation mit Slowenien

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Technische Universität Chemnitz und die Universität Nova Gorica in Slowenien wollen gemeinsam Impulse zur Gestaltung des Kulturhauptstadtjahres 2025 geben. Dazu haben die beiden Hochschulen eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, teilte der Chemnitzer Uni-Rektor Gerd Strohmeier mit. Die Initiative für das Projekt sei von sächsischer Seite ausgegangen. Die nur rund 36.000 Einwohner zählende Stadt Nova Gorica an der slowenisch-italienischen Grenze ist mit ihrer Zwillingsstadt Gorizia auf italienischer Seite im Jahr 2025 neben Chemnitz Kulturhauptstadt Europas. Nun sollen unter anderem Studierende, Forschende und Beschäftigte beider Standorte die Möglichkeit zum Besuch der jeweiligen Partner-Uni erhalten, kündigt Professor Maximilian Eibl, Prorektor für Lehre und Internationales an der TU Chemnitz, an. Auch zu konkreten Forschungskooperationen liefen aktuell bereits erste Sondierungen. Die Uni in Nova Gorica ist erst vor zwei Jahren gegründet worden. (micm)

Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.