Wenn die Bagger kommen: Muss die Lichtinsel weichen?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Innenstadt verändert sich und nicht nur der Parkplatz an der Johanniskirche verschwindet. Auch Laternen werden abgebaut - zumindest vorerst.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 7
    1
    DS91
    25.05.2021

    Wie planlos die Stadt mit Ihren Schätzten umgeht ist einfach nur peinlich.

    Chemnitz Viadukt = Abriss erlaubt und nur dank Bürgereinsatz verhindert.

    Klapperbrunnen, Brunnen am Klinikum und diverse andere. Abgebaut und eingelagert.


    Busbahnhof als Ikone der Ostarchitektur = von Abriss bedroht.

    Historische Brücken im Chemnitzer Bahnbogen = abgerissen

    Diverse Gründerzeithäuser = Abgerissen

    Alle des Lichtes = verwahrlost und Zukunft unklar.

    Kulturpalast = an Investoren für Wohnungsbau verhökert (bleibt zwar erhalten aber für Besucher nicht mehr erlebbar)

    Ich denke die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

    Chemnitz hat sehr viel zu bieten, leider bleibt das meiste davon unter den Radar.

  • 17
    0
    fnor
    17.05.2021

    Die Stadt lagert viel erstmal ein. Hoffentlich kommen die Brunnen, Lampen usw. auch mal wieder aus dem Lager raus und verrotten nicht dort.