Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Zwei Automaten gesprengt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In der Steinhaus-Passage jagten Unbekannte einen Geldautomaten in die Luft. Nur wenige Stunden zuvor explodierte in Rabenstein ein Zigarettenautomat.

Am frühen Samstagmorgen haben Unbekannte einen Geldautomaten in Chemnitz in die Luft gejagt. Nach Angaben der Polizei geschah die Tat gegen 4.45 Uhr. Die Täter sprengten einen Automaten der Deutschen Bank in der Uferstraße (Steinhaus-Passage). Nach ersten Ermittlungen sind die Unbekannten mit einem dunklen Wagen in Richtung Uferstraße/Augustusburger Straße geflohen. Der Geldautomat sowie die Räumlichkeiten wurden erheblich beschädigt. Ob die Täter an Bargeld gelangten, wird noch geprüft. Konkrete Angaben zum Sachschaden liegen ebenfalls noch nicht vor. Die Ermittlungen dauern an. Weil offenbar die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte, war auch die Berufsfeuerwehr alarmiert worden. Die Polizei sucht Zeugen, die entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder die Täter kennen. Zeugen werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei Chemnitz unter der Rufnummer 0371/387-3448 zu wenden.

Nur wenige Stunden zuvor, gegen 2.10 Uhr in der Nacht von Freitag auf Samstag, haben ebenfalls bisher unbekannte Täter ein derzeit nicht bekanntes Sprengmittel in einem Zigarettenautomaten an der Rezeption des Campingplatzes in Rabenstein platziert und zur Explosion gebracht. Dabei wurde die Frontverkleidung etwa zehn Meter weit geschleudert. Personen wurden nicht verletzt. Angaben zur Höhe des Sach- und Diebstahlschaden liegen noch nicht vor. (fp)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.