Brandalarm: Feuerwehren rücken zu Thumer Gymnasium aus

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Thum.

Mehrere Feuerwehren sind am Freitagmorgen nach Thum zum Humanistischen Greifenstein-Gymnasium ausgerückt. Auslöser war laut Einsatzleiter Marek Göthel ein Brandmelder in einer Umkleide. "Wir haben alles überprüft, aber nichts gefunden. Die Ursache ist unklar", sagte Göthel, der zur Thumer Stadtfeuerwehr gehört, die mit allen drei Ortsfeuerwehren vertreten war. Zu den rund 35 Einsatzkräften zählten auch Ehrenfriedersdorfer. Ein Lob gab es von Marek Göthel für das Gymnasium: "Die Schule wurde vorbildlich geräumt."

Schulleiterin Ulrike Bauer zeigte sich vor allem froh, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. "Ich war selbst im Unterricht in einer 5. Klasse. Die Kinder hatten so etwas noch nie erlebt. Aber es hat es alles wunderbar geklappt", berichtete Bauer von der Evakuierung des Gebäudes. Anfangs seien auch Vermutungen aufgekommen, der Alarm könnte mit Zwölftklässlern zusammenhängen, die am Freitag im Umfeld des Gymnasiums ihren letzten Schultag begingen. Das habe sich aber zum Glück ebenfalls nicht bestätigt. (kjr)

Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.