Corona-Lage im Erzgebirge: Inzidenzwert wieder dreistellig

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Unsere Redakteure halten Sie hier über die derzeitige Corona-Situation im Erzgebirge auf dem Laufenden.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 8
    3
    Scout
    05.03.2021

    Der alte Schwellenwert "35" jetzt wohl die neue "100".

    War schon (nicht) überraschend zu sehen, nachdem die Lockerungen bekannt wurden, das die Inzidenz schnell anstieg.

    - Glaube nie einer Statistik die selbst gefälscht hast -

  • 8
    16
    lysnn
    04.03.2021

    Gut so der Wert muss noch schneller steigen, an besten vierstellig, dann bekommen wir auch alle die Impfung schneller.
    Jetzt hat jeder Landkreis mit seinen Bewohnetn selbst in der Hand die Impfungen zu beschleunigen.

  • 5
    11
    Nofretete
    04.03.2021

    ....soll halt jeder selbst Mal seinen Kopf anstrengen....

  • 9
    10
    quatschkopf
    04.03.2021

    Kannst du doch selbst ausrechnen. Infizierte pro 100000 Einwohner ist ja nicht so schwer zu rechnen oder?

  • 26
    15
    Nofretete
    04.03.2021

    ....hört dich endlich mit dem Insidenzwert auf und gebt den prozentualen Wert bei allem an....80 Millionen Einwohner in DE...