Coronavirus: Die Lage im Erzgebirge am Wochenende

Gestiegene Arbeitslosenzahlen, ein erstes Drive-In-Konzert und eine kurzfristig genehmigte Kundgebung in Aue - das sind die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Erzgebirge.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

12Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 11
    13
    872889
    02.05.2020

    @franzudo2013: Man kann zur Regierung stehen wie man möchte. Nur polemische Stimmungsmache ist hier völlig fehl am Platz. Die ganze Welt und große Teile der Opposition loben die Arbeit der Bundesregierung in der Corona-Krise. Es glaubt hoffentlich kein Mensch, dass diese (in Deutschland eher relativ großzügigen) Schritte irgendjemand leicht fallen. Und wo wären wir ohne diese Schritte? Ja, sicherlich etwas spekulativ. Aber andere Länder zeigen uns, wo wir stehen könnten. Ich bin jedenfalls froh, dass wir hier bisher vergleichsweise relativ glimpflich davon gekommen sind und über eine in der Krise zuverlässig und besonnen reagierende Regierung verfügen.

  • 9
    7
    ralf66
    02.05.2020

    Normalerweise und da weiß man halt nicht ob diese Denkweise jetzt in der Mehrheit ist, sollte man alles wieder so wie vor Corona machen, denn egal was in der Politik passiert, egal aus welcher politischen Ecke etwas kommt es wird immer abgelehnt selten kritiklos angenommen.
    Staatliche Maßnahmen zu Corona werden zur Zeit so kritisch gesehen, wie kein anderes Ding, natürlich sollte man den Bürgern erklären, dass es auch große Risiken in sich bergen kann, wenn zu schnell zum normalen Alltag zurückgekehrt wird, um nicht dann die Kritiker wieder an dieser Stelle zu haben.
    Die Spaßgesellschaft verträgt keine Einschränkungen, egal ob diese sinnvoll oder nicht sinnvoll sind, überhaupt keine Einschränkungen, Notsituationen sind bei den Menschen nicht mehr auf dem Schirm, zum Glück ist Deutschland kein Land was sich in einer von starken Naturkatastrophen beherbergten Gegen befindet, nicht auszudenken was da los wäre.

  • 6
    12
    Nixnuzz
    02.05.2020

    Na ja. Solange des Menschen Wille sein Himmelreich ist und er danach "singulär" lebt, mag er ja das freie Laufen in allen Facetten praktizieren. Nur ist die persönliche Erhabenheit anderen gegenüber dahingehend einzuschränken, wenn nichterkennbar Infizierte als aktive Virenquelle ohne Mundschutz entgegen jeglichen primitven physikalischen Strömungsregeln dem Gegenüber mit seinem Atem oder Wortschwall eine volle Ladung Coras vor die Futterlike wedeln. Da ich nicht unbedingt in eine unverhältnismäßige Diskussion mit einem derartigen Freiheitskämpfer einsteigen will, halte ich diese wenigen einfachen Regeln wie Spuckschutz und 1x Schattenlänge Abstand wie von Berlin gewünscht bzw. regional angeordnet für lebenswichtig. Aber vielleicht sollte man das Schweden-System der Vernunft übernehmen und am Jahresende die Renten der Übriggebliebenen neu berechnen...Etwas Schwund ist ja immer...

  • 8
    23
    franzudo2013
    02.05.2020

    Aber hallo, das Geld, was diese Typen verteilen, stehlen sie von den fleißigen arbeitenden und wertschoepfenden Menschen, die sonst nur als fussabtreter dienlich sind. Der Staat schafft nichts selbst. Grosskotzig und arrogant agieren diese Wichte. Deutschland hat laut OECD die höchste Steuer- und Abgabenlast weltweit. Tretet dem Michel in den Hintern und ihr seid selbst im selbigen, ihr Armleuchter. Die kommentierenden Senioren glauben wohl, die Renten fallen vom Himmel. Wenn die Gottgleichen das Land stilllegen, dann sind auch bald die steuerfinanzierten Renten am Ende.

  • 10
    33
    franzudo2013
    01.05.2020

    Wer nimmt hier wen in Anspruch? Eine unfähige Regierung nimmt ein ganzes Land und eine Wirtschaftsnation in Geiselhaft. Ohne Sinn und Verstand.

  • 27
    9
    osgar
    01.05.2020

    @franz „Es kann doch jeder selbst entscheiden, welchen Risiken er sich aussetzt.“

    Einverstanden, dann sollte er aber die Folgen dieser Risiken auch selbst „aussitzen“ und nicht die Allgemeinheit dafür in Anspruch nehmen.

  • 12
    32
    franzudo2013
    01.05.2020

    Chwtr, sparen Sie sich ihre Propaganda für die Massnahmen des Staates. Es geht hier nicht um Spaß, es geht um Existenzen, um Freiheit und das Leben. Eine Regierung, die das Klima ändern will, aber sich gegen einen Virus als hilflos erweist, sollte ihre Grenzen erkennen.
    Der mündige Buerger wurde zum "Verbraucher" abgerichtet. Es kann doch jeder selbst entscheiden, welchen Risiken er sich aussetzt.

  • 41
    22
    ChWtr
    25.04.2020

    Bitte bedenkt, dass nach einer überstandenen und "geheilt geltenden" COVID-19 Infektion die Betroffenen Lanzeitschäden an inneren Organen haben werden (können). Diese tückische Krankheit ist nach der "Heilung" längst nicht ausgemerzt. Die Anzahl der Antikörper ist noch völlig unklar (die man haben muss) - und man weiß überhaupt noch nicht, wie oft man sich wieder anstecken kann. Ganz abgesehen von den psychischen Folgeerscheinungen. Also bitte keine Durchseuchung herbeireden wie das schon einige "Volksvertreter" propagiert haben. Es ist weiterhin vorsicht geboten. Den Virus austrocknen fällt leider einer großen Volkswirtschaft schwer. Den Spaß kann (könnte...) man wirklich mal für einige Zeit (Wochen) hintenanstellen.

  • 20
    20
    martindamm
    23.04.2020

    @distelblüte: natürlich steckt da eine gewisse ironie in meinem kommentar. ich will bloß darauf aufmerksam machen, das bei den derzeitigen neuansteckungen, die beschränkungen in keinerlei verhältniss stehen.

    und thema impfung:
    da warte ich natürlich das erste jahr erstmal ab, ob diese doch so unbedenklich sind! ;-)

    die welt kommt zum erliegen und die ärmsten trifft es wiedermal am härtesten!
    und da meine ich nicht die in unserer republik ...

  • 35
    27
    gelöschter Nutzer
    23.04.2020

    @Martin Damm: Soll ich Ihren Kommentar als groben Scherz verstehen? Sie wünschen doch nicht allen Ernstes einer Mehrheit der Sachsen eine Virusinfektion, gegen die es bisher keinen Impfstoff gibt?

  • 35
    8
    tbaukhage
    23.04.2020

    Solange man nicht weiss, wieviele Bürger den Corona-Virus überstanden haben, ohne erfasst worden zu sein, sind solche Zahlen, auch die vom RKI, ziemlich irrelevant...

  • 16
    35
    martindamm
    22.04.2020

    ganze 7 neuerkrankungen! macht auf 365 tage 2555! bei ca 330000 bürger im erzgebirgskreis sehe ich schwarz was die durchseuchung angeht.