Inzidenz liegt über Bundesdurchschnitt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Erzgebirge.

75 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat das Robert-Koch-Institut am Donnerstag für das Gebiet des Erzgebirgskreises gemeldet. Damit hat es in den vergangenen sieben Tagen insgesamt 250 bestätigte Ansteckungen in der Region gegeben. Der Inzidenzwert ist auf 75,3 geklettert und liegt über dem Bundesdurchschnitt von 63,1. Weitere Todesfälle wurden nicht bekannt, ihre Summe liegt bei 926, die der seit März 2020 nachgewiesenen Infektionen bei 32.785. Die bundesweit höchste Inzidenz weist derzeit Bremerhaven auf (221,0). Die Stadt Eisenach hat als einzige Region eine Nullinzidenz gemeldet. (urm)