Ministerpräsident auf Erzgebirgstour

Annaberg.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat am Montag den Erzgebirgskreis besucht. Seine Stippvisite führte ihn zunächst auf den Bahnhof Annaberg-Buchholz Süd. Dort inspizierte er Europas modernstes Stellwerk und informierte sich über den Stand des geplanten "Smart Rail Connectivity-Campus" in Annaberg-Buchholz. Mit dem einzigartigen Modellprojekt sollen im Erzgebirge hoch automatisiertes Fahren auf Bahngleisen und smarte Antriebstechnologien weiter erforscht sowie innovative Technologien bis zur Zulassungsreife entwickelt und erprobt werden. Zugleich ist das Vorhaben ein Schlüsselprojekt der Kooperation zwischen der Stadt Annaberg-Buchholz und der TU Chemnitz. So soll eine Forschungseinrichtung der TU im Gebäude des Unteren Bahnhofs Annaberg-Buchholz entstehen. Den Forschern steht dabei neben dem digitalen Stellwerk neuester Generation die nicht mehr im Regelbetrieb genutzte Strecke Annaberg-Schwarzenberg zur Verfügung, die als Teststrecke dienen wird. Dazu soll in den kommenden Jahren entlang dieser Trasse ein 5G-Telekommunikationsnetz errichtet werden. Ministerpräsident Kretschmer erklärte: "Mit dem Projekt wird nicht nur die Mobilität der Zukunft weiterentwickelt, sondern es ist auch ein wichtiger Impulsgeber für die Wirtschaftsregion Erzgebirge. Deshalb werden wir es auch weiter unterstützen."

Am Abend steht in der Festhalle Annaberg das Sachsengespräch auf dem Programm, zu dem neben Kretzschmer auch mehrere Minister anwesend sind. tw

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 3
    1
    ralf66
    22.01.2019

    Die Ruine des alten unteren Bahnhofes in Annaberg, hat das der Ministerpräsident auch gesehen?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...