Polizei stellt Handyräuber

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Kleinrückerswalde.

Beamte des Polizeireviers Annaberg haben am Dienstagmittag einen Mann vorläufig festgenommen, der des Raubes verdächtigt wird. Der 33-Jährige hatte sich nahe eines Wanderparkplatzes an der Alten Karlsbader Straße in Kleinrückerswalde von hinten einer 41-Jährigen genähert und ihr unvermittelt das Handy aus ihrer Hosentasche gezogen. Die Frau rief um Hilfe, worauf zwei Passantinnen (43, 48) zu ihr rannten. Den Frauen gelang es, dem Täter das entwendete Handy wieder zu entreißen. Anschließend flüchtete der Mann. Die 41-Jährige verständigte die Polizei. Beamte stellten im Zuge der Fahndung im Umfeld den mutmaßlichen Räuber und fanden bei ihm zudem ein Messer. Der bulgarische Staatsangehörige wurde vorläufig festgenommen, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz wurde der Tatverdächtige am Mittwoch am Amtsgericht Chemnitz einem Richter vorgeführt. Die Ermittlungen wegen des versuchten schweren Raubes dauern an. (mb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.