Theater zeigt Fotos von Rafael Herlich

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Annaberg-Buchholz.

Im Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg wird am Sonntag, 11 Uhr eine Ausstellung eröffnet. Unter dem Titel "Jüdisches Leben in Deutschland 2021" sind im Foyer bis zum Jahresende Fotografien von Rafael Herlich zu sehen. Das hat die Erzgebirgische Theater- und Orchester GmbH (ETO) am Donnerstag mitgeteilt. Der jüdische Fotograf israelischer Herkunft lebt seit 1975 in Frankfurt am Main und versteht sich als Bild-Chronist jüdischen Lebens in Deutschland heute. Die Ausstellung, die im Rahmen des landesweiten Festjahres "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" stattfindet, wird vom Annaberger Oberbürgermeister Rolf Schmidt und dem Geschäftsführenden Intendanten der ETO Moritz Gogg eröffnet. Fotograf Rafael Herlich wird zur Eröffnung der erwartet. Der Eintritt ist frei. (mb)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.