Viele lockern - Erzgebirge braucht Geduld

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Offene Schulen und Kitas, Außengastronomie, Einkaufen nach Termin: In vielen Kreisen und Städten ist wieder mehr möglich. In der hiesigen Region muss gewartet werden. Das führt auch zu Frust.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
1919 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 15
    5
    Stefan1
    24.05.2021

    Torsten1986, erstmal möchte ich Ihnen sagen, das ich als PFK die 2 Welle, die bisher die härteste war, als Pflegender komplett mitgemacht habe. Mir brauchen sie nichts zu erzählen, von Menschen die mit oder an Covid verstorben sind. Ich habe genügend gesehen, gehe auch mit offenen Augen durch das Leben. Bisher habe ich auch im Umfeld fast nur Menschen gesehen, die ihre Maske richtig auf hatten. Ihre Zahlen, die sie nennen, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, weil ich z.B. keine 99% der Berliner kenne, wie sie ihre Masken tragen.

  • 9
    18
    Jürgen1911
    24.05.2021

    Na, da wird sich unsere Notbrems-Angie wohl für uns Erzgebirge wohl bald besondere Vetschärfungen einfallen lassen müssen. Ade Sommerurlaub 2021.

  • 30
    8
    TWe
    23.05.2021

    @vonVorn
    "...wo sind denn im Erzgebirge Teststationen an jeder Ecke? Maskenverweigerer die Schuld an den Zahlen zu geben,..."

    Glauben Sie ernsthaft, dass sich die "Maskenverweigerer" dann freiwillig testen lassen, wenn an der nächsten Ecke eine Teststation steht?

    Niemals!

    Und das hat ganz sicher auch nichts mit der Heimat des "Maskenverweigerers" zu tun, egal ob er aus dem Erzgebirge, aus Baden-Württemberg, von der Nordsee-Küste oder was weiß ich von woher stammt.

  • 11
    37
    karl5
    23.05.2021

    Hallo fridelfi, bin auch deiner Meinung, der LR will nur kassieren aber sich selbst bei der Impfe vordrängeln - aber von bezahlen hat man nichts mehr gehört - er will nur von anderen Geld kassieren - wie bei den falsch eingestellten mobilen Blitzern, jeder sollte Widerspruch einlegen bei den jetzigen Preisen - da muss schon das Messgerät 100 pro eingestellt sein und auch selbst 100 pro i.O. sein ....

  • 29
    27
    vonVorn
    23.05.2021

    Guter Hinweis von fridelfi, wo sind denn im Erzgebirge Teststationen an jeder Ecke?
    Maskenverweigerer die Schuld an den Zahlen zu geben, Angesichts dessen was Rastloser geschrieben hat, zeugt nur davon das einigen die billigste, die liebste Ausrede ist.

  • 31
    40
    ralf66
    23.05.2021

    Schon gut das man wieder so viel Freiheit hat über die Grenze nach Böhmen zu kommen und dort gleichzeitig nach einem schönen Ausflug den Tank zu einen günstigen Preis zu füllen und somit den Ökowahn hier in Deutschland zu einem Teil nicht mitfinanzieren muss.

  • 36
    52
    Ratloser
    23.05.2021

    Dass das Maske tragen in der Stadt lt. Aerosolforschern nachgewiesenermaßen überhaupt nichts bewirkt lassen wir mal außen vor, so wie alle Wissenschaftlermeinungen, die nicht ins gewünschte Muster passen.
    Hauptsache hier kann man dann mit dumpfer Polemik über das störrische Gebirksvolk herziehen.
    Traurig

  • 107
    23
    fridelfi
    22.05.2021

    Vor knapp 2 Wochen auf Dienstreise in Schleswig Holstein: Die Inzidenz lag unter 50 im Land und man musste für das Hotel den Dienstreisegrund genau belegen. Das Hotelpersonal trug Masken und war optimistisch den Spuk bald ganz los zu sein. In der Kieler Innenstadt war bei einer Inzidenz von 70 Maskenpflicht und alle haben sich daran gehalten. An jeder Ecke gab es Teststationen. Bei der ca. 4 bis 5 -fachen Inzidenz in unserem Erzgebirgskreis im gleichen Zeitraum wird offensichtlich sowohl von den Entscheidungsträgern als auch vom Volk ein laxerer Umgang mit den Regeln praktiziert. Alles lässt sich eben nicht mit der Grenznähe erklären. Eben auch weil sie sich strikter an die Regeln halten, haben die Schleswig Holsteiner nur ein Viertel unserer Inzidenzwerte.

  • 75
    18
    fridelfi
    22.05.2021

    Bei der Inzidenz spielt das Erzgebirge in der ersten Liga, bei der Impfquote ganz hinten. Die verwaschene Politik von Herrn Vogel, der sich immer abgeduckt und gewartet hat, bis die Entscheidungen von oben kamen, hat auch ihren Anteil an der Misere.
    Das Erzgebirge hatte sich als Weltkulturerbe- und Tourismusregion über Deutschland hinaus einen Namen gemacht. Dieser Ruf hat in den letzten Monaten gelitten. Das schmerzt mich als Erzgebirger…

  • 33
    16
    Nachgefragt5
    22.05.2021

    @Torsten1986
    In Berlin haben die Menschen zu 99% eine Maske auf? Ernsthaft
    Das kann ich nicht bestätigen.

  • 19
    53
    Bertl
    22.05.2021

    @mesiodens: Und mal wieder ein unqualifizierter Kommentar von Ihnen. Wie stellen Sie uns denn hier mal wieder dar? Schade, dass Ihre Kommentare noch veröffentlicht werden...

  • 25
    51
    Jürgen1911
    22.05.2021

    Nein, nein, wir warten lieber gleich auf Welle 4, da müssen wir uns nicht erst wieder umstellen.

  • 84
    34
    Torsten1986
    22.05.2021

    Hi Stefan, ich verstehe dass Sie sagen, dass ein großer Prozentsatz der Bevölkerung nicht erkrankt ist, Gott sei Dank. Nur Sie müssen doch sehen, dass eine geringe Prozentzahl Erkrankter (hauptsächlich ausgelöst durch dieses Virus) unsere Kliniken und Klinikmitarbeiter nicht nur belastet sondern überlastet. Und dann heißt es dort Leben oder Sterben. Wollen Sie dort stehen und diese Entscheidung treffen?? Schauen Sie sich bitte in der Praxis im Erzgebirge um: Hier haben 60% die Maske richtig auf, in Leipzig 90%, in Berlin oder Hannover 99%. Warum is das so? Weil viele Erzgebirger (nicht alle) allen getroffenen Maßnahmen zunächst skeptisch gegenüber stehen - es wird nicht als 1. Gedanke überlegt welche Vorteile das bringt, sondern was jetzt wieder für Auflagen, Nachteile, Gebote, Verbote drohen. Und wenn man dann noch fragt, wer sich impfen lassen möchte, um AKTIV einer Erkrankung vorzubeugen und dies ein großer Prozentsatz ablehnt, dann tun mir nur die Einzelhändler-und Gastroleute leid

  • 71
    52
    Stefan1
    22.05.2021

    Ach, dann fahre ich nächste Woche mal chick einkaufen nach Leipzig. Geht auch so. Ich muss immer wieder Lachen über manchen Kommentar hier, als würden wir Erzgebirger in Sippenhaft genommen. In Scheibenberg sind 8 Personen positiv getestet, 2080 Personen sind negativ und wir sind auf Grund unserer geringen Einwohnerzahl Hotspot. Seit Monaten rennt meine Frau und ich nur arbeiten, private Familienfeste gibt es schon lang nicht mehr und irgendjemand behauptet, das wir Erzgebirger stur sind und nicht kapieren, was vorsich geht. Vielleicht sollten sich die ach so akademische Leipziger mehr Testen, wer weiß, was dann los ist.

  • 43
    66
    Bine
    22.05.2021

    #mesidiodens: vielleicht liegt es auch einfach nur an der Altersstruktur im Erzgebirge. Viel viel mehr ältere Bewohner, viel mehr Altenheime. Diese lassen sich nicht nur öfters testen, sondern wenn in einem Heim was ausbricht, steigt die Inzidenz gleich um ein vielfaches. Im Gegensatz zu Dresden, Leipzig, wo viel viel mehr jüngere wohnen, die entweder symptomlos bleiben und sich daher nicht testen lassen oder sonst keinen Grund dafür sehen. Ich sehe die Unterschiede in der Inzidenz nicht als Schuld des renitenten Bergvolkes, sondern in der Altersstruktur und der damit einhergehenden vermehrten Testung.

  • 95
    43
    mesiodens
    22.05.2021

    Stimmt: Wir alle haben es selbst in der Hand! Dass unser Kreis, so lange so hohe Inzidenzen aufweist, liegt wahrscheinlich auch daran, dass Einige von uns sich schlicht nicht an die Auflagen gehalten haben ... Stichwort: Zänkisches, renitentes Bergvolk!
    Also einfach mal die A....backen zusammen kneifen und die Füße stillhalten bzw. wenn man schon montags mal spazieren will, dann allein!!!
    Schöne Pfingsten da draußen.

  • 34
    18
    KiGaTante
    22.05.2021

    Falsch! Falsch! Und nochmals falsch! Wer hat bitte diesen Artikel geschrieben? Schlechte Recherche!
    Kitas sind im Erzgebirgskreis ab 25.05. offen! Und zwar für alle, die arbeitstätige Eltern haben und Welche, die sich dafür halten oder irgendwelche anderen Probleme haben, die sie am der Betreuung des eigenen Nachwuchses hindern. Kitas haben die ganze Zeit über bereits geöffnet und nun wieder für alle. In dem Herr Piwarz wieder Lückenhaschen gespielt hat, die Notbetreuung einfach auf alle Eltern ausgeweitet und uns damit der ewig andauernden Katastrophe wieder ein Stück näher gebracht hat. Danke Hr P.! Was wollen sie tun, wenn ab 1. Juli die Bundesregierung die 20% Regel für Notbetreuungen hinzufügt? Wen sollen wir dann wieder aus der Kita schmeißen? Spätestens dann gilt eh wieder "Systemrelevant". Damit war niemandem geholfen. Nur wieder alles weiter gezogen wie Gummi.. Selbiges gilt im Übrigen auch für Grundschüler und Schüler bis einschl. 6. Jahrgangsstufe. Was ist mit dem Rest?

  • 77
    48
    lax123
    22.05.2021

    Naja. Da wo die Menschen vernünftig waren klappt es ja langsam wieder. Die störrischen Gebirgler müssen halt noch warten.

  • 22
    74
    Jürgen1911
    22.05.2021

    Wir Tarifen einfach die Notbrems-Angie aus. Wir Erzgebirger reisen dorthin, wo geöffnet ist. Wir modifizieren Handelssortimente so , dass Öffnung möglich ist und wir legen "Notbetreuen" ganz weit aus. Wir lassen uns von Berlin nicht länger gängeln!!!!