100 Teilnehmer bei Protest gegen Corona-Politik in Eibenstock

Eibenstock.

Eine Demonstration gegen die aktuelle Corona-Politik hat am Donnerstagabend in Eibenstock stattgefunden. Laut Polizei beteiligten sich rund 100 Personen daran; sie versammelten sich ab 18 Uhr auf dem Platz des Friedens. Angemeldet hatte die Versammlung nach Angaben des Landratsamtes eine Privatperson aus Eibenstock. Als Hauptrednerin angekündigt war im Vorfeld in einem Aufruf in den sozialen Netzwerken unter dem Titel "Querdenken Erz" die Ärztin Gerlind Läger. Sie war bereits vor kurzem bei einem von NPD-Politiker Stefan Hartung initiierten Protest auf dem Auer Altmarkt aufgetreten. In Eibenstock kritisierte sie die "immer neuen Regeln" in Zusammenhang mit der Corona-Krise. Laut Polizei verlief das Treffen bis Redaktionsschluss friedlich, nicht alle Teilnehmer trugen aber den geforderten Mund-Nase-Schutz. (juef) 

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.