Bläser spielen auf dem Turm der St. Nicolaikirche in Aue

Aue.

Pünktlich 18 Uhr läuteten die Glocken der St. Nicolaikirche in Aue, so auch am Samstag - und kaum waren diese verklungen, erhoben die Instrumente von Thomas Hildebrandt und Sebastian Schlesinger ihre Stimmen. Vertreter vom Posaunenchor St. Nicolai Aue stehen, egal wie das Wetter aussieht, seit dem ersten Lockdown im März jeden Samstag um diese Zeit auf dem Turm der St. Nicolaikirche und vermitteln damit ein stückweit Hoffnung in der aktuell schwierigen Zeit. "Wir wollen die Leute erreichen", sagt Hildebrandt. Normalerweise hat der Posaunenchor 24 Mitglieder und, wie Hildebrandt erklärt, würde man gern auch mit mehr Musikern auf dem Turm spielen, aber die aktuellen Einschränkungen lassen nicht mehr zu. (wend) 
 

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.