Das sind die kreativsten Vornamen der Erzgebirger

In Aue-Bad Schlema scheinen Eltern besonders kreativ zu sein, was die Namensgebung für den Nachwuchs angeht. Klassische Vornamen wie Emma und Emil stehen in der Gunst zwar ganz oben, es geht aber auch ausgefallener.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

88 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    6
    ralf66
    07.01.2021

    Die bisher sieben roten Daumen zu meinem letzten Kommentar stehen aber ganz schön auf dem Schlauch.

  • 15
    0
    silvio
    07.01.2021

    Das muss mir mal einer erklären, "Alex" ist lt. dem Standesamt vor ein paar Jahren kein eindeutiger Jungenname aber "Blake" geht als Mädchenname durch? Gehts noch?

  • 15
    11
    ralf66
    07.01.2021

    Im Kreissaal: Wie soll denn ihr Kind heißen Frau Grube? Klär. Ach so, dann Klär Grube. Ja.

  • 15
    4
    872889
    07.01.2021

    Oftmals und meist nicht zu Unrecht sehr klischeebehaftet... Oder, Käwinn und Schantell?

  • 32
    2
    ralf66
    06.01.2021

    Geschmäcker sind verschieden ist halt so aber das mit den Namen da bin ich anderer Ansicht. Namen, wenn man sie hört und weiß nicht wie man sie schreiben soll oder wenn man sie liest und man weiß nicht wie man sie aussprechen soll führen im Leben der Namensträger immer zu lustigen und ungewöhnlichen Situationen, ob diese Situationen für den Namensträger immer so lustig sind kann man bezweifeln.
    Man weiß nicht wo der Sinn bei einer ausgefallenen Namensgebung stecken soll, ist es riesiger Stolz, überschwängliches Elternglück, erhöhter Sinn für Ausgefallenes, Einzigartigkeit oder gar Aufmöpfigkeit gegen althergebrachtes. Egal was es ist, ich meine Namensgebung ist Elternsache aber mit dem Namen rumlaufen und auskommen muss der Namensträger, hier denke ich sollte man zuerst dran denken.

  • 28
    4
    herbert50
    06.01.2021

    Da fällt mir ein uralter Witz ein:

    Mutter beugt sich aus dem Fenster und ruft dem Kind zu:
    Affroditte, du Schwein, gehste wohl aus dor Pfitze naus!

  • 30
    2
    macxs
    06.01.2021

    "Wie? Nein, nicht Jaqueline, sondern Schacklin!" ;-)

  • 84
    0
    Conny
    06.01.2021

    Die Kinder werden sicherlich zeitlebens jedesmal erfreut an die Kreativität ihrer Eltern denken, wenn sie ihren achso ausgefallenen Namen buchstabieren müssen.