Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Stadträte stimmen Austrittswunsch zu

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwönitz.

Der Zwönitzer Stadtrat ist um zwei Mitglieder geschrumpft. Margitta Böttger und Wolfgang Bude, die beide über die Liste der AfD gewählt wurden, gehören seit Dienstag nicht mehr dem Gremium an. Einstimmig wurde ihrem Wunsch stattgeben, ihr Mandat niederzulegen. Die beiden Zwönitzer waren nicht anwesend. Sie hatten beide in zwei im Wesentlichen gleichlautenden Briefen ihre Bitte begründet. Darin heißt es, dass sich ihre Weltanschauung und Meinung über das Parteiensystem geändert haben. Die BRD dürfe als nicht vorhandener Staat keine Parteiengesetze und Verordnungen rechtsgültig erlassen, argumentierten Böttger und Bude. Die Stadträtin Margitta Böttger hatte zuletzt für Aufsehen gesorgt, als sie am Rande eines sogenannten Corona-Spazierganges einen Polizisten gebissen hatte. Da es keine Nachrücker auf der Liste der AfD gibt, schrumpft der Stadtrat auf 25 Mitglieder. (tjm)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.