U-Haft wegen Warendiebstahls: Vogtländer betrog seine Firma um 68.000 Euro

Schneeberg.

Ein 48-Jähriger aus dem vogtländischen Lengenfeld sitzt seit Donnerstag in U-Haft. Der Mann soll in einer Logistikfirma über ein Jahr hinweg Warensendungen gestohlen und versucht haben, sie weiterzuverkaufen. Zur Beute gehörten 13 Mobiltelefone, ein Tablet-PC sowie Fernsehgeräte.

Der Polizei war im März angezeigt worden, dass seit April 2017 bei der Logistikfirma im Erzgebirge immer wieder Warensendungen verschwinden. Ermittlungen erhärteten den Verdacht gegen den 48-jährigen Angestellten. Am Mittwoch wurde er auf frischer Tat ertappt. In der Wohnung des Mannes in Lengenfeld wurden 85 Warenstücke sichergestellt.

Dem Tatverdächtigen werden derzeit mehr als 130 Taten zur Last gelegt. Der Schaden wird momentan auf 68.000 Euro geschätzt. Ein Haftrichter veranlasste am Donnerstag U-Haft. Ermittelt wird unterdessen auch gegen einen 46-Jährigen, an den der 48-Jährige Ware verkauft haben oder ihm Ware zum Weiterverkauf überlassen haben soll. Die Ermittlungen dauern an. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...