Begeisternder Auftakt zum Musikfest Erzgebirge in Marienberg

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit einem "musikalischen Feuerwerk" in der Sankt Marienkirche zu Marienberg ist am Freitagabend das siebente Musikfest Erzgebirge offiziell eröffnet worden.

Marienberg.

Paul McCreesh und sein Ensemble "Gabrieli Consort & Players" haben in der vollen Kirche das zahlreiche Publikum sowie Förderer und Unterstützer des Festivals gleichermaßen begeistert. "Eine grandiose Leistung", zeigt sich Geschäftsführer Ben Uhle auch am Samstag immer noch beeindruckt von der Aufführung der "Venezianischen Krönungszeremonie".

Das Werk war 1595 zur Ernennungszeremonie des 89. Staatsoberhauptes von Venedig, Marino Grimani, erstmals gespielt worden. Am Freitagabend war sie zum ersten Mal im Erzgebirge zu hören. "Live übertragen in zahlreiche europäische Länder, erreichte das Musikfest Erzgebirge damit gleich zu Beginn Tausende von Hörern", freut sich auch Festivalsprecher Martin Morgenstern.

Die diesjährige Ausgabe des Musikfestes bietet noch bis zum 18. September unter dem Motto "Sachsens Glanz"15 erlesene Konzerte mit renommierten nationalen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern.

Am Samstag beispielsweise bittet Jürgen Karthe als einer der weltweit gefragtesten Bandoneon-Spieler gemeinsam mit dem Gran Orquesta de Tango Carambolage und dem Trio Filou bei der großen Ballnacht im Bürgergarten in Stollberg zum Tanz, die beim Musikfest Premiere ihre Premiere erlebt.

Bis zum nächsten Sonntag werden dann im Erzgebirge unter anderem noch das Vokalensemble Amarcord und der Thomanerchor, das Naghash Ensemble aus Armenien und der Dresdener Kammerchor unter Leitung von Festival-Intendant Hans-Christoph Rademann erwartet. |af

Tickets für die Konzerte gibt es unter anderem über meinticket.freiepresse.de beziehungsweise in den "Freie Presse"-Shops der Region. Das komplette Programm des Festivals finden Sie unter www.musikfest-erzgebirge.de.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.