Grenzübergang Reitzenhain: Zoll entdeckt über 21.000 Zigaretten in Kleintransporter

Weit mehr Zigaretten als angegeben versuchte ein Mann über die Grenze zu schmuggeln.

Bei der Kontrolle eines Kleintransporters am Grenzübergang Reitzenhain hat der Zoll einen großen Fund gemacht. Bei einer Untersuchung am Donnerstag vor einer Woche gab der in der Slowakei gestartete 40-jährige Fahrer an, vier Stangen Zigaretten und 100 Liter Bier geladen zu haben. Damit sei er auf den Weg nach Großbritannien. Bei der Überprüfung des Transporters stießen die Beamten zunächst auf zahlreiche Kuriersendungen. Beim Öffnen eines kleineren Pakets zeigten sich darin 1460 Zigaretten. Grund genug, um das ganze Fahrzeug zu durchsuchen. Eine Entscheidung die sich lohnte - in mehreren Pappkartons stießen die Zöllner noch auf 20.180 weitere Zigaretten.

Um die Schmuggelware zu verstecken, waren die Kartons unter diversen Textilien versteckt. Die insgesamt 21.600 Zigaretten in 108 Stangen wurden sichergestellt und gegen den 40-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (luka)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.