Trotz zunächst zerstörter Loipe: Langläufer in Olbernhau unterwegs

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    701726
    14.01.2021

    Solche Chaoten sind leider auch auf den Feldern unterwegs , ( Auberg und Galgenberg bei Chemnitz )tiefe Spuren auf den Feldern die mit Wintergetreide und Raps bestellt sind .

  • 10
    0
    mesiodens
    12.01.2021

    @Bertl: Vielen Dank für Ihre Einlassung. An Ihnen scheint spurlos vorübergegangen zu sein, dass man sich durchaus im Freien sportlich betätigen darf und soll, wenn man sich im 15 km Umkreis des Wohnortes befindet und keinen Quarantäne-Auflagen unterliegt.
    Und darüber hinaus ist Ihnen vielleicht auch nicht ganz klar, dass man in einer Langlaufloipe dank des benutzten Sportgerätes besonders gut Abstand halten kann. Sie scheinen sich aber wohl nicht so gut damit auszukennen, oder? Kennen Sie den Loipenzerstörer sogar persönlich, wenn Sie diesen hier so in Schutz nehmen?
    Bleiben Sie doch daheim, wenn Sie meinen. Und damit es nicht langweilig wird: Raten Sie mal, wo eine höhere Infektionsgefahr besteht! Antwort A: Im Freien oder Antwort B: Im Supermarkt? Und dazu schenke ich Ihnen noch einen 50/50 Joker. ;)

  • 0
    0
    440214
    12.01.2021

    Na da wissen wir zumindest wo am Wochen ordentlich Ski möglich ist ;-)

  • 16
    0
    Haecker
    11.01.2021

    @Bertl: Im Umkreis von 15 km um die eigene Wohnung (in anderen Bundesländern um den eigenen Wohnort) sind Sport und Bewegung im Freien erlaubt (§ 2b Ziffer 16 der Sächsischen Corona-Schutzverordnung). Durchaus auch erwünscht, weil es gesundheitsfördernd ist (1,5 m Abstand sind natürlich erforderlich).

  • 1
    25
    Bertl
    10.01.2021

    @mesiodens: hier fragt man sich, wer die geistige Flachzange ist? Die Menschen sollen zu Hause bleiben. So ist das vorgesehen und beschlossen. Ob diese Entscheidung richtig und zutreffend ist, sei dahingestellt. Auch ist mir bekannt, dass so eine Loipe zu spuren ziemlich aufwendig ist. ABER, warum wird diese Loipe präpariert? Ist hier das Wort Disziplin so unbekannt? Ist es wirklich zuviel verlangt, dass die Leute in ihrer Freizeit zu Hause bleiben? Mir fehlt da jegliches Verständnis!

  • 25
    1
    mesiodens
    10.01.2021

    Es gibt leider zu viele Knalltüten, die Auto fahren ohne nachgewiesen zu haben, dass dafür eine gewisse geistige Reife vonnöten ist. Der Sinn mit einem KFZ eine Loipe zu zerstören, erschließt sich mir nicht. Da muss eine ziemliche geistige Flachzange am Werk gewesen sein.