Geschwindigkeitsmessung in Oelsnitz: Fahrer zeigt Kontrolleur den Mittelfinger

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Stollberg/Oelsnitz.

Eine gezeigter Mittelfinger hat für einen 52-jährigen VW-Fahrer ernste Konsequenzen. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann in Oelsnitz im Erzgebirge an einer Geschwindigkeitskontrolle vorbeigefahren und dabei dem zuständigen Mitarbeiter des Landratsamtes den Mittelfinger gezeigt. Kurz darauf hielten Polizeibeamt den VW in Oelsnitz an. 

Die Polizei und das Landratsamt des Erzgebirgskreises hatten am Dienstag in der August-Bebel-Straße in Stollberg sowie in der Inneren Neuwieser Straße in Oelsnitz Verkehrskontrolle durchgeführt. Dabei seien insgesamt zehn Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt worden. 

An der August-Bebel-Straße schrieben die Kontrolleure zwischen 7.45 und 8.45 Uhr vier Ordnungswidrigkeitsanzeigen. Ein 38-jähriger Fahrer hatte nach Polizeiangaben einen Atemalkoholwert von 0,96 Promille. Ein 51-jähriger VW-Fahrer wurden mit dem Handy am Steuer ertappt. 

An der Neuwieder Straße wurden zwei Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit erwischt. Ein Fahrer lag demnach mit mit seiner Überschreitung der zulässigen 50 Stundenkilometer im Verwarngeldbereich. Ein zweites Fahrzeug war mit 79 Stundenkilometern gemessen worden. Dem Fahrer drohen nach Polizeiangaben ein Bußgeld von 80 Euro, ein Punkt in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. (dha)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.