Grundschule Gornsdorf erhält Auszeichnung

Gornsdorf.

Dieses Gebäude kann zu Recht als preisgekrönt bezeichnet werden: die Gornsdorfer Grundschule. Am Samstag gab es für das Objekt die nächste Auszeichnung, dieses Mal beim Landeswettbewerb "Ländliches Bauen". Das von dem Gornsdorfer Architekten Sieghart Löser sowie seiner Tochter Katharina Löser und deren Berliner Team entworfene Objekt hat den ersten Preis in der Kategorie "Öffentliche Nutzung" erhalten. Der ist mit 2500 Euro dotiert und wurde am Samstagvormittag in Dresden vergeben. Insgesamt 156 Projekte aus ganz Sachsen hatten Bauherren und Architekten für die Begutachtung durch die Jury eingereicht.

Die neugebaute Grundschule mit Hort im Herzen von Gornsdorf wurde vor gut zwei Jahren eingeweiht und kostete insgesamt drei Millionen Euro. Weil die Grundschule damals nicht die Kriterien für einen Bestandsschutz erfüllte, konnte die Gemeinde nicht auf Fördermittel setzen. Also finanzierte Gornsdorf den Bau aus eigener Kraft. "Die Auszeichnung jetzt ist eine Bestätigung für unser Vorgehen", sagte Bürgermeisterin Andrea Arnold, die wie Architekt Sieghart Löser zur Preisverleihung nach Dresden gefahren war. Es ist nicht das erste Mal, dass die Gornsdorfer Grundschule, in der aktuell knapp 80 Kinder lernen, abräumt: Unter anderem wurde das Gebäude Anfang des Jahres in den Architekturführer Deutschland aufgenommen, der bundesweit knapp 100 der interessantesten Häuser auflistet. Zudem gab es vom Bund Deutscher Architekten Sachsen im Frühjahr eine Anerkennung. (kan)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...