Nächstes Verfahren für schnelles Internet

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Aue/Schwarzenberg.

Für die Erschließung der letzten sogenannten "weißen Flecken" für ein schnelles Internet im Erzgebirgskreis ist die europaweite Ausschreibung gestartet. Das teilte das Landratsamt mit. Konkret geht es um Gebiete, deren Anschlüsse aktuell unter 30 MBit pro Sekunde liegen. Das komplexe mehrstufige Verfahren werde mehrere Monate dauern. In der Summe handele es sich um rund 7000 Adresspunkte, so die Behörde. Allerdings sei das inzwischen neu aufgelegte Förderprogramm des Bundes zur Förderung von Anschlüssen unter 100 MBit/s vom Freistaat noch nicht mit einer eigenen Kofinanzierung untersetzt. Nichtsdestotrotz gehe der Landkreis an die Vorbereitungen. (kan)

...
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.