Polizei unterbindet unzulässige Proteste

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwönitz/Schneeberg.

Im Bereich der Polizeidirektion Chemnitz haben am Montagabend in mehreren Städten sogenannte Spaziergänge stattgefunden, bei denen die Teilnehmer gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen protestierten. In Zwönitz hatten Einsatzkräfte den Markt ab 18.30 Uhr vorsorglich abgesperrt und liefen in der Innenstadt Streife. Personen, die sich auf dem Markt einfinden wollten, wurden abgewiesen, heißt es in einer Mitteilung der Polizeidirektion Chemnitz. Gegen 18.55 Uhr hatten sich in der Goethestraße rund 60 Personen zu einem Aufzug formiert. Ein Teil der Gruppierung wurde in der Breiten Straße gestoppt. Einsatzkräfte stellten die Identitäten von 44 Personen fest, leiteten Ordnungswidrigkeitsverfahren ein und unterbanden den Aufzug. Auf dem Marktplatz in Schneeberg stellten Einsatzkräfte eine Ansammlung von 60 Personen fest, die gegen 19 Uhr einen Aufzug starten wollten. Dieser wurde von der Polizei unterbunden. (mb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.