Radweg an B 180: Bis zum Baubeginn dauert es noch

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Als nächster Schritt sind Baugrunduntersuchungen geplant

Lugau/Gersdorf.

Bis Anfang 2023 sollen die Baugrunduntersuchungen für den geplanten Radweg an der Bundesstraße 180 zwischen Lugau und Gersdorf beauftragt und durchgeführt sein. Das erklärt Franz Grossmann, Sprecher des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) auf Nachfrage. Die Aufstellung der Entwurfsplanung sei dann im nächsten Jahr geplant.

"Im Zuge dieses Planungsschrittes wird die Vorzugsvariante hinsichtlich technischer und umweltplanerischer Sachverhalte konkretisiert", erklärt er. Als Vorzugsvariante steht ein Verlauf links der Straße - aus Richtung Lugau gesehen - fest. Das haben Variantenvergleiche ergeben, die in diesem Jahr durchgeführt wurden. Die Kommunen Lugau und Gersdorf hatten zwar die andere Seite bevorzugt, aber mehrere Kriterien sprachen dagegen.

Nach Abschluss der Entwurfsplanung schließt sich laut Grossmann wiederum eine Anhörung der Träger öffentlicher Belange an, die für Ende 2023 geplant ist. Um schließlich das Baurecht für das Vorhaben zu erlangen, sei aller Voraussicht nach ein Planfeststellungsverfahren bei der Landesdirektion notwendig. Eine Zeitschiene hierfür könne aber noch nicht benannt werden. Erfahrungsgemäß kann dies aber einige Jahre dauern.

Das könnte Sie auch interessieren