Schwerer Motorradunfall auf Autobahnzubringer S258

Ein Biker wurde schwer verletzt. Auslaufender Kraftstoff musste aufgefangen werden. Die S258 war zwei Stunden gesperrt.

Zwönitz.

Erneut hat sich ein schwerer Verkehrsunfall auf dem Autobahnzubringer S258 bei Zwönitz ereignet. Bei goldenem Oktoberwetter und milden Temperaturen kollidierte am Samstagnachmittag gegen 14 Uhr ein Peugeot mit einer Honda am Abzweig zur Stollberger Straße. Der Fahrer des Peugeot wollte ersten Informationen zufolge nach links auf die S258 abbiegen und übersah den aus Stollberg kommenden Biker. Auf der Kreuzung stießen beide Fahrzeuge zusammen. Wie Einsatzleiter Lars Seitenglanz berichtet, wurde der verletzte Biker bei Ankunft bereits vom Rettungsdienst und einem Notarzt behandelt. Da auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz kam, sicherten die Kameraden die Landung des Rettungshubschraubers ab. Zudem wurde auslaufender Kraftstoff mithilfe einer Schuttmulde aufgefangen. Im Einsatz waren 16 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Zwönitz. Der Biker wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Mit einem Rettungswagen kam dieser in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Peugeot und dessen Beifahrerin bleiben bei dem Unfall unverletzt. Wegen der Unfallaufnahme musste die S258 für zwei Stunden gesperrt werden. Der Schaden beträgt 8000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst der Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Seit Monatsbeginn gab es vermehrt Unfälle auf der S258 bei Zwönitz, bei denen nun insgesamt fünf Menschen zum Teil schwer verletzt wurden. Bei nahezu allen Verkehrsunfällen war Unachtsamkeit der Auslöser der Unfälle. (mär)

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 4 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...