23-Jähriger will mittels Axt in Haus eindringen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Polizisten nehmen nach Streit Mann in Krumhermersdorf fest

Krumhermersdorf.

Polizeibeamte haben am Mittwochnachmittag in Krumhermersdorf einen 23-jährigen Deutschen überwältigt und vorläufig festgenommen, der zuvor mit einer Axt versucht hatte, sich Zutritt in ein Wohnhaus in der Bornwaldstraße zu verschaffen. Vorangegangen war laut Polizei ein familiärer Streit, weil der Betroffene unbefugt, ohne Fahrerlaubnis und vermutlich unter dem Einfluss berauschender Mittel, einen Suzuki im öffentlichen Verkehrsraum genutzt hatte. Daraufhin nahm ihm ein Angehöriger den Fahrzeugschlüssel ab und schloss sich damit in ein angrenzendes Wohnhaus ein. Der 23-Jährige versuchte daraufhin mit einem Winkelschleifer und einer Axt, die Haustür zu öffnen und sich gewaltsam Zutritt zu verschaffen. Derweil alarmierte der Angehörige im Gebäude die Polizei.

Die Beamten folgten dem Flüchtenden hinter ein Nebengelass, wo er mit einer Axt in der Hand wartete. Die Polizisten konnten ihn trotz massiven Widerstandes überwältigen und fixierten ihn auf dem Boden. Anschließend entdeckten die Beamten noch ein Einhandmesser am Gürtel und kleine Mengen Crystal. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,24 Promille. Zudem reagierte ein Drogenschnelltest positiv auf Amphetamine und Cannabis.

Die Polizei ermittelt wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie unter berauschenden Mitteln, Trunkenheit im Verkehr, Sachbeschädigung, unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und Verstoßes gegen das Waffengesetz. Der Mann sollte am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. (bz)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.