Fotograf berichtet über Pilgererfahrung

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Wolkenstein.

Pilgern für Fortgeschrittene heißt es, wenn Thomas Barth von seiner Pilgerreise auf dem Jakobsweg in Westdeutschland berichtet. Das tut er am morgigen Sonnabend ab 17 Uhr im Festsaal von Schloss Wolkenstein. Nach- dem er bereits Ostdeutschland durchquert hatte, lief der Fotograf bei Wind und Wetter nun 700 Kilometer zu Fuß durch den Westen der Republik. Von Vacha in Thüringen pilgerte er durch die Rhön, weiter nach Franken, durch Fulda und Würzburg und schließlich über die Schwäbische Alb nach Freiburg im Breisgau, heißt es in der Ankündigung der Veranstaltung. Nachdem er die Höhen des Schwarzwalds bewältigt hatte, kam Thomas Barth an der deutsch-französischen Grenze in Breisach am Rhein an und vollendete damit eine Pilgertour von insgesamt 1200 Kilometern Länge quer durch Deutschland. (bz)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.