In der "Scheune" gibt's Super für 1,90

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In Reichenbach hat die erste "Fahrrad-Tankstelle" des Vogtlands geöffnet


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    21.07.2011

    Na, dann auf zum "Saufen", ...

    und wer dann noch seine "Fleppen" und gut "aufgetankt" hat, der wird wohl oder übel irgendwann mal laufen!

    Alkohol im Straßenverkehr ist für alle Verkehrsteilnehmer wohl ein heikles Thema, auch für Radfahrer.

    Die Geschäftsidee ist zwar gut, könnte aber zum Bumerang werden, sollte einer der Gäste mal seinen Tank zu voll gekippt haben.
    Heutzutage ist zwar jeder Bürger für sich selbst verantwortlich, aber auch der "Kneiper" trägt eine Mitverantwortung, wenn es ernst wird und dann wird sich zeigen, ob diese Geschäftsidee wirklich so gut ist, wie sie zu sein scheint.

    Besser wäre es, der Radler würde dann mit einem Taxi seinen Trip beenden - ehe die "Staatsmacht" seinem eventuellen Führerscheinbesitz ein jähes Ende bereitet.