Der Vater der Detektive oder: Wie viel Holmes finden wir heute noch?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Vor 100 Jahren erschien der letzte Roman Arthur Conan Doyles mit seinem weltberühmten Detektiv Sherlock Holmes in Buchform: "Das Tal der Angst". Es gibt keine andere literarische Figur, die eine solch riesige Gemeinde von Erben um sich versammelt. Das Fernsehen sendet heute Kriminalfilme und -serien fast am laufenden Band, und in deutschen Verlagen erscheinen jährlich weit über tausend neue Bücher, die das Holmes-Erbe nutzen. Was aber war das Besondere an Sherlock Holmes? Wie hat seine Geschichte begonnen? Wie tickte sein Erfinder?

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    19.12.2015

    @freigeist: dazu gibts eine super Wallulis-sieht-fern-Folge, in der gezeigt wird, was passiert,wenn die Degeto "Game of thrones" übernimmt. Sehr sehenswert und lustig.

  • 1
    0
    Freigeist14
    18.12.2015

    Blackadder,in der BBC treibt ja auch nicht die Degeto ihr Unwesen.Diese ARD-Produktionsfirma hat schon unzählige Schmonzetten verbrochen,die die Prime-Time im TV zumüllen.Selbst Filme,die einen spannenden Plott versprechen ,ertrinken im Seichten und Stereotypen.Sowas wie "Downton Abbey"ginge in D nicht ohne edlem Prinzen,der tief im Herzen gegen den Weltkrieg ist,ein Herz für seine Hausangestellten hat und die Operation für die Tochter des Butlers bezahlt.Am Ende wird über Standesgrenzen geheiratet.
    Deshalb gibt es keine sehenswerten Serien und nur Tatorte vom Fließband.

  • 0
    0
    fp2012
    18.12.2015

    @Altendorferin76:
    Der leider viel zu früh verstorbene Jeremy Brett war ein richtig Guter, da gebe ich Ihnen recht. Aber an Basil Rathbone kommt auch er nicht heran.

  • 0
    1
    gelöschter Nutzer
    18.12.2015

    Ich finde ja dass die BBC mit der neuen Sherlock Adaption eine Klasse Arbeit geleistet hat und kann neue Folgen kaum erwarten. Das muss sich als TV Serie von der Qualität her z.T nicht vor Kinofilmen verstecken. Die BBC schafft es immer wieder mit solchen Serien zu begeistern (Ripper Street, Doctor Who, Peaky Blinders, Downton Abbey, Top Gear...), ich wundere mich, warum unsere Öffentlich-Rechtlichen das so selten in der Qualität hinbekommen - zumal die mehr Geld haben als die BBC.

  • 1
    0
    gelöschter Nutzer
    18.12.2015

    Jeremy Brett ist mein persönlicher Favorit als Darsteller dieser Figur. Aber die alten schwarz-weiss Filme werden trotzdem mit geschaut. Krimis sind toll ;)
    Frohe Weihnachten. ^^

  • 1
    0
    gelöschter Nutzer
    18.12.2015

    Diesen heute verfilmten Schrott kan man sich nicht mehr antun.