Ins Herz

Indie

Man kann den 8Kids durchaus mangelnde Originalität vorwerfen: Wie schon auf dem Debüt "Denen die wir waren" klingt das Trio auch auf dem neuen Album "Blüten" (Napalm Records) nach einer Fortsetzung von Caspers "Xoxo" mit den Mitteln von Fjørt - wobei die harte Kante letzterer auf dem Zweitling sogar noch abgemildert wurde. Aber die Truppe lässt dabei eben auch keinen Zweifel an ihrer Mission aufkommen: Mit Herz und Überzeugung brüllschmelzen sich 8Kids durch einen fein poppigen Mix aus Post-Hardcore und Indierock, dessen Ohrwurmpotenzial in Titeln wie "Dein Zuhause" oder "Kraft" sehr gut ins Blut geht, wobei man ihm in der Wiederholung durchaus auch mehr eigene Momente als auf dem Erstling ablauscht. 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...