Nach Tod von Jean-Paul Belmondo: Frankreich plant staatliches Gedenken

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Veranstaltung im Pariser Invalidendom für Donnerstag geplant

Paris.

Nach dem Tod von Schauspiellegende Jean-Paul Belmondo plant Frankreich einen staatlichen Gedenkakt. Der soll am morgigen Donnerstag im Invalidendom in Paris stattfinden, berichtete die Zeitung "Le Parisien" am Dienstag unter Verweis auf den Elyséepalast. Ursprünglich war ein staatliches Gedenken im Invalidendom für Frankreich gefallenen Militärangehörigen vorbehalten. Inzwischen werden dort auch herausragende Persönlichkeiten des Gesellschaftslebens gewürdigt. Präsident Emmanuel Macron hatte Belmondo als "nationalen Schatz" und Helden bezeichnet. Der Schauspieler war am Montag im Alter von 88 Jahren gestorben. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.