Ich bin's. Der Kleine. Heute schreibe ich mal die Kolumne. Meine Mama hat keine Zeit. Wir sind nämlich grade umgezogen, und da hab ich gleich mal das Kinderzimmer nach meinem eigenen Geschmack gestaltet. Und jetzt meint sie, sie müsste es dringend aufräumen. Typisch Erwachsene, man kann's ihnen nicht recht machen. Dabei wollen sie doch immer, dass wir uns kreativ entfalten!

Überhaupt, die Erwachsenen. Über die könnte ich Bücher schreiben. Ihr wundert euch, dass ich mit eineinhalb Jahren schon schreiben kann? Das ist wieder mal typisch. Nur, weil ich noch nicht spreche, traut ihr mir das nicht zu. Dabei kann ich sehr gut mit der Tastatur umgehen. Ich weiß sogar, wie man die Tasten herauslöst. Warum wollen Erwachsene eigentlich unbedingt, dass wir Kinder ihre Sprache lernen? Es wird schon genug gequasselt. Ich sage nur manchmal "Wauwauwau", weil sich die großen Leute dann so freuen. Den Rest behalte ich lieber für mich. Sie finden es übrigens auch ganz toll, wenn ich den Kopf schüttle. Bin mal gespannt, wie lange noch…

Aber warum stellen sie immer so nervige Fragen? "Wo ist der Papa?" Sollen sie ihn doch selbst suchen. Und wo meine Nase ist, sehen sie ja wohl besser als ich. "Wie macht die Kuh?" Gääähn. Stellt euch vor, neulich saß die ganze Familie um den Tisch und machte "Muuuuuh"! Da hab ich es natürlich erst recht nicht nachgeplappert. Aber ein bisschen grinsen musste ich schon.

Erwachsene verstehen nicht, dass wir Kinder nicht dumm sind, sondern einfach nur anders als sie. Natürlich erkenne ich mich selbst im Spiegel. Trotzdem lache ich. Ich kann auch mal über mich selbst lachen. Daran sollten sich manche Leute ein Beispiel nehmen.

Ich hab ja nichts gegen Erwachsene. Aber warum meinen sie immer, wir Kinder müssten alles so machen wie sie? Als wären sie das Maß aller Dinge. Sie wollen unbedingt, dass wir früh laufen lernen. Vielleicht, weil sie selbst nicht krabbeln können, jedenfalls nicht so ausdauernd wie wir. Als ich noch klein war, mochte ich es jedenfalls nicht, wenn Erwachsene mich einfach an den Händen festhielten, um mit mir zu laufen. Meine Beine waren doch noch gar nicht stark genug. Stellt euch vor, jemand hebt euch an den Füßen hoch und dann sollt ihr auf den Händen gehen!

Naja, die Erwachsenen müssen halt noch viel lernen. Aber irgendwie mag ich sie trotzdem. Zum Glück sind wir Kinder tolerant. Wir haben ja schließlich auch mal klein angefangen.

Weitere Blog-Einträge