Gedenkprojekt zum 17. Juni 1953

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Mit einem Schulprojekt erinnern Jugendliche der Freiberger Oberschule "Gottfried Pabst von Ohain" mit Oberbürgermeister Sven Krüger (parteilos) an die Opfer des Arbeiteraufstandes vom 17. Juni 1953. In Vorbereitung des Gedenktages, der am Donnerstag, 13 Uhr auf dem Donatsfriedhof begangen wird, setzten sich die Schüler und ihre Lehrerin Saskia Holtz mit den Geschehnissen in Freiberg auseinander. Bei ihrer Recherche fanden sie heraus, dass die Ereignisse dieses Tages in Freiberg nicht medial gespiegelt worden, heißt es in einer Pressemitteilung. "Doch was wäre, wenn so ein Aufstand heute passieren würde? Wie würden die Jugendlichen davon in den sozialen Medien berichten?" Zusätzlich zu ihren Texten ist ein Bild entstanden. Vier Schüler werden ihre Ergebnisse präsentieren, heißt es. Am 17. Juni 1953 hatten Hunderte gegen die wirtschaftliche und politische Situation in der DDR protestiert, fast 50 Menschen starben. (bk)

...
Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.