Marika Tändler-Walenta bleibt Kreisvorsitzende der mittelsächsischen Linken

Flöha.

Marika Tändler-Walenta bleibt Kreisvorsitzende der Partei Die Linke in Mittelsachsen. Sie wurde auf dem Kreisparteitag am Samstag in der Alten Baumwolle in Flöha mit 88,07 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Tändler-Walenta ist seit der Landtagswahl im September Mitglied des Sächsischen Landtages und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linken. 

Vor den Vorstandswahlen hatten sich die knapp 100 Anwesenden dafür ausgesprochen, dass der Kreisvorstand der Linken aus 14 Personen bestehen soll. Bisher waren es acht. "Die Partei befindet sich in einer Umbruchphase und ich freue mich, dass wir nun einen großen Kreisvorstand haben, wo wir vom Neumitglied bis zur 92-jährigen Genossin, vor allem aber alle Regionen von Mittelsachsen nun vertreten haben", erklärte die wiedergewählte Kreisvorsitzende. Prominente Gäste des Parteitages waren Rico Gebhardt, Fraktionsvorsitzender der Linken im Sächsischen Landtag, und Flöhas Oberbürgermeister Volker Holuscha (Linke). (dha/ka) 

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...