Nach Fällen in Augustusburg: Landratsamt Mittelsachsen meldet vier Neuinfektionen

Ob weitere Test notwendig sind, ist noch unklar

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

7Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 5
    0
    734850
    27.06.2020

    Ich finde, man sollte doch mal fragen, wie es den an Corona erkrankten Schülern, deren Kontaktpersonen sowie der Lehrerin bzw. deren Ehemann und dem Arzt geht, der ja lt. Freie Presse der 1. Infizierte vom Gymnasium Augustusburg war.

  • 4
    2
    Vielflieger
    26.06.2020

    @KTreppil: Besser hätte man es nicht formulieren können, Sie sprechen mir aus der Seele und haben das Problem auf den Punkt gebracht!

  • 13
    3
    KTreppil
    26.06.2020

    Jeder mehr oder weniger große "Ausbruch" wird, je nach Umfang tagelang durch regionale und überregionale Medien gezerrt. Ob nun Lehrerinnen, Teilnehmer an Familienfeiern, Physiotherapeutinnen, keiner hat es sich ausgesucht. Bei keinem steht die Sorge wie es demjenigen geht im Mittelpunkt, es geht nicht nur um Information, sondern um mediale Ausgestaltung auf Kosten der Betroffenen.
    Dazu kommen dann noch Aussagen und Handeln unserer Politik.
    Wundert man sich, dass in der Gegend um Gütersloh regelrecht Hexenjagd veranstaltet wird? Siehe anderer Bericht i.V. mit Tönnies in der heutigen FP. Auch die Arbeiter und selbst Herr Tönnies selbst haben es sich nicht aussuchen können, nun zu den Buhmännern gemacht zu werden. Buhmann für Lockdown, Geschäftsschließungen, durchkreuzte Urlaubspläne, ja gar Beherberungsverbote für Gütersloher.
    Da hat die Berichterstattung und Politik ganze Arbeit geleistet. Muss ein ganzer Landkreis in 'Sippenhaft" wenn nachweisbar die Ausbrüche im Wesentlichen auf Tönnies beschränkt waren? Muss ein Bundesland gleich andere aussperren? Ich glaube im Mittelalter lief es bei der Pest nicht anders...
    Kann man nicht einfach mal das Ausbruchsgeschehen realistisch beurteilen, notwendige Maßnahmen einleiten und Deckel drauf. Die Info, dass eine Schule geschlossen wird, bzw. hoffentlich irgendwann wieder öffnen kann, reicht doch. Die Betroffenen wissen warum, alles andere muss nicht wieder und wieder durchgekaut werden. Fallzahlen sollten realistisch und transparent veröffentlicht werden, aber nicht im Stile von Boulevardmedien.
    Man sollte nicht vergessen, dass Menschen hinter Fallzahlen stehen und Corona zwar potentiell gefährlich ist, aber es sich nicht um Pest oder Ebola handelt.

  • 3
    1
    realo
    26.06.2020

    Weil es immer wieder um Augustusburg geht, frage ich mich schon, warum nicht auch die Grundschule endlich mal durchgetestet wird?

  • 8
    3
    Vielflieger
    26.06.2020

    @RingsOfSaturn: der Vorwurf steht zwischen den Zeilen geschrieben. Diese Phrase zieht sich seit 10 Tagen wie ein roter Faden durch alle Berichte.

  • 9
    12
    RingsOfSaturn
    26.06.2020

    Dieser Ausbruch ist eben auf besagte Lehrerin zurückzuführen. Hat ihr ja niemand einen persönlichen Vorwurf gemacht, oder?

    Die Situation bestätigt viel mehr, dass das Infektionsgeschehen stark auf solchen Clusteransteckungen basiert und die Maßnahmen vor allem auf solche Geschehnisse zielen müssen.

  • 16
    7
    Vielflieger
    26.06.2020

    Warum wird eigentlich immer wieder die Lehrerin erwähnt? SARS-CoV-2 stammt mutmaßlich aus der chinesischen Stadt Wuhan von einem Wildtiermarkt. Es gibt mittlerweile weltweit 9,6 Mio. Fälle, davon in Deutschland 193 Tausend. Niemand ist vor diesem Virus gefeit, jeder kann in diese Situation kommen.