Naturschutz: Waldbesitzer stellt sich der Kritik

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Anwohner sprechen von einem Kahlschlag im Zschopautal und kritisieren den Zustand der Wege. Ein Gespräch soll Klarheit bringen.

Lichtenwalde/Niederwiesa.

Forstarbeiten zwischen Niederwiesa und den Ortsteilen Lichtenwalde und Braunsdorf rufen Protest hervor. Anwohner sind der Meinung, dass auf dem teilweise geschützten Gebiet ein Kahlschlag stattfinde. Die Gemeindeverwaltung hatte erklärt, dass der Wald nicht komplett unter Naturschutz stehe und die Arbeiten abgesprochen seien. Jetzt hat der Waldbesitzer zugesagt, mit den Kritikern, dem Ortschaftsrat Lichtenwalde und Bürgermeister Raik Schubert (BI) ins Gespräch zu kommen. Die öffentliche Sitzung des Ortschaftsrats beginnt am Donnerstag 19.30 Uhr im Schlossgasthaus Lichtenwalde. (eva/kbe)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.