Rohbau eines Wohn- und Geschäftshauses brennt

Die Polizei geht von einer fahrlässigen Brandentstehung aus.

In Flöha hat in der Nacht zu Mittwoch der Rohbau eines mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshauses an der Augustusburger Straße/ Ecke Talstraße gebrannt. Wie die Leitstelle der Polizeidirektion Chemnitz bestätigte, waren mehrere Feuerwehren im Einsatz. Die Flammen waren kilometerweit zu sehen. Die Bevölkerung wurde aufgerufen, wegen der starken Rauchentwicklung die Fenster zu schließen. Verletzt wurde niemand.

Der Alarm ging in der Leitstelle der Polizeidirektion Chemnitz kurz vor 23.30 Uhr ein. "Wir sind mit rund 30 Kameraden und fast dem kompletten Fuhrpark ausgerückt. Als wir ankamen, stand ein Teil des Dachgeschosses in Flammen", sagte Flöhas Wehrleiter Matthias Richter. Das Feuer war demnach im Dachgeschoß ausgebrochen. Da sich die Brandbekämpfung durch die örtliche Situation und die benutzten Baustoffe als sehr anspruchsvoll erwies, forderte Richter zusätzlich die Wehren aus Falkenau und Niederwiesa an. "Gegen 3 Uhr konnten wir wieder abrücken. Da sich jedoch am Mittwochmorgen erneut eine Stelle entzündete, rückte ein Tanklöschfahrzeug von uns aus, um diese Stelle abzulöschen", berichtete Richter.

Die Polizei geht von fahrlässiger Brandentstehung im Zusammenhang mit Bauarbeiten aus. Das Gebäude sollte eigentlich im November fertiggestellt sein.

Zur Untersuchung des Brandortes in der Augustusburger Straße war heute ein Spezialist der Kriminalpolizei im Einsatz. Im Ergebnis dessen wird nach derzeitigem Kenntnisstand von einer fahrlässigen Brandentstehung im Zusammenhang mit am Dienstag stattgefundenen Bauarbeiten ausgegangen. (mbe/kbe)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.